Geheimdienst: Ukrainische Truppen machen weiter Fortschritte

Die Ukraine macht bei ihren Offensivoperationen gegen die russischen Streitkräfte offenbar weiterhin Fortschritte.

Das gelte sowohl an der Nordost- als auch an der Südfront, heißt es im Lagebericht des britischen Militärgeheimdienstes von Mittwoch. In der Oblast Charkiw im Nordosten habe die Ukraine demnach ein „beträchtliches Gebiet“ östlich des Flusses Oskil gesichert.

Ukrainische Formationen seien bis zu 20 Kilometer jenseits des Flusses in die Verteidigungszone Russlands in Richtung des Versorgungsknotens der Stadt Swatowe vorgedrungen. Es sei „sehr wahrscheinlich“, dass die Ukraine jetzt die Schlüsselstraße Swatowe-Kreminna mit den meisten ihrer Artilleriesysteme treffen könne, so die Briten. Das belaste die Fähigkeit Russlands, seine Einheiten im Osten mit Nachschub zu versorgen, weiter.



Das könnte Ihnen auch gefallen: