Beschäftigung in Industrie steigt zum neunten Mal in Folge

Ende September 2022 sind knapp 5,6 Millionen Personen in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes in Deutschland tätig gewesen.

Die Zahl stieg gegenüber dem Vorjahresmonat um 55.800 oder 1,0 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Dienstag mit. Damit wuchs die Beschäftigtenzahl bereits zum neunten Mal in Folge gegenüber dem jeweiligen Vorjahresmonat.

Im Vergleich zum August erhöhte sie sich um 26.600 oder 0,5 Prozent. Deutlich überdurchschnittlich stieg die Beschäftigtenzahl im September 2022 gegenüber dem Vorjahresmonat in der Herstellung von elektrischen Ausrüstungen (+4,5 Prozent) sowie in der Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen (+3,8 Prozent). Weiterhin leicht überdurchschnittlich waren die Zuwächse in der Metallerzeugung und -bearbeitung (+1,5 Prozent) sowie im Maschinenbau (+1,1 Prozent). In der Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln lag der Anstieg mit 0,8 Prozent knapp unter dem Durchschnitt. Dagegen ging die Zahl der Beschäftigten in der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen um 0,9 Prozent zurück. Die Zahl der im September 2022 im Verarbeitenden Gewerbe geleisteten Arbeitsstunden stieg gegenüber September 2021 bei gleicher Zahl an Arbeitstagen um 2,2 Prozent auf 700 Millionen Stunden, so die Statistiker weiter. Die Entgelte für die Beschäftigten lagen bei rund 24,1 Milliarden Euro. In den vergangenen zwölf Monaten stieg die Entgeltsumme im Vergleich zu den zwölf Monaten davor um 4,3 Prozent.



Das könnte Ihnen auch gefallen: