1. Bundesliga: Leverkusen schlägt Gladbach – Sommer hält zwei Elfer

Am 19. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Borussia Mönchengladbach daheim gegen Bayer 04 Leverkusen mit 1:2 verloren.

Beide Teams setzten von Beginn an auf Offensive. Das zahlte sich für Gladbach fast in der 16. Minute aus, doch Neuhaus konnte den stark reagierenden Hradecky aus kurzer Distanz nicht überwinden.

Auf der Gegenseite spielte sich Diaby mit Wirtz stark in den Strafraum und scheiterte in der 25. Minute aus der Drehung an Sommer. Ansonsten fehlte es aber an zwingenden Aktionen, zur Pause gab es nichts zählbares zu vermelden. In Hälfte zwei kam Leverkusen besser aus der Kabine, als Bellarabi in der 49. Minute im Sechzehner von Friedruch gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter hielt Sommer aber sensationell gegen Schick.

In der 51. Minute führte die anschließende Ecke aber zur Bayer-Führung, als Andrich eine Wirtz-Ecke aus kurzer Distanz verwerten durfte. In der 63. Minute hätte Schick fast erhöht, doch Sommer rettete mit einer starken Parade gegen den Versuch aus leicht spitzem Winkel. In der 74. Minute machte es der Tscheche dann aber besser, als er im Zusammenspiel mit Hincapie einen langen Schlag von Demirbay über die Linie beförderte. In der 81. Minute schaffte die Borussia den Anschluss, als Elvedi nach Fosu-Mensahs misslungenem Klärungsversuch im Anschluss an eine Ecke aus fünf Metern frei einschießen durfte.

In der 87. Minute hätte Demirbay die Partie per Strafstoß entscheiden können, doch Sommer hielt auch gegen ihn nach Foul von Beyer an Wirtz im Sechzehner. In der Nachspielzeit kam auch Adli allein vor dem Schweizer nicht zum Torerfolg. Die Seoane-Elf konnte die knappe Führung dann aber über die Zeit retten. Damit klettert Leverkusen in der Tabelle auf Rang drei, Gladbach bleibt auf Platz zwölf stehen und kann den Negativtrend nicht stoppen.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung