Geywitz kündigt verspätete Auszahlung des erhöhten Wohngeldes an

Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) hat bekannt gegeben, dass das Wohngeld im Januar nicht pünktlich ausgezahlt werden kann.

„Es ist anzunehmen, dass die Bearbeitungszeit stärker steigt. Wenn man zum 1. Januar einen Antrag stellt, dann wird er im März beschieden“, sagte Geywitz zu „Bild“ (Donnerstagausgabe).

„Das Wohngeld für Januar und Februar wird dann rückwirkend ausgezahlt.“ Geywitz fügte entschuldigend an: „Wir stehen hier vor einem riesigen Aktenberg.“ Sie sprach von „zusätzlichem Volumen“, das auf die Mitarbeiter in den Wohngeldstellen zukomme. Wegen des Mehraufwands infolge der von der Bundesregierung beschlossenen Reform erwarten die Behörden eine Antragsflut, die zur Überlastung der Beschäftigten führen könnte.



Das könnte Ihnen auch gefallen: