Putin will Unabhängigkeit von Separatistengebieten anerkennen

Neue Eskalationsstufe im Russland-Ukraine-Konflikt: Russlands Präsident Wladimir Putin wird die Unabhängigkeit der pro-russischen Separatistengebiete in der Ostukraine anerkennen.

Die zum staatlichen Medienkonzern Rossija Sewodnja gehörende russische Nachrichtenseite Ria Novosti meldete am Montagabend, Putin werde sich in Kürze in einer Videobotschaft an die Russen richten. Erst letzte Woche hatte das russische Parlament für die Anerkennung der selbsternannten „Volksrepubliken“ in der Ost-Ukraine gestimmt.

Werbung

Die Staatsduma votierte am letzten Dienstag mit 351 Ja- und 16 Nein-Stimmen für eine entsprechende Resolution, die Präsident Putin dazu auffordert, eine solche Anerkennung auszusprechen. Bislang fehlte der „Volksrepublik Donezk“ und der „Volksrepublik Lugansk“ jede internationale Anerkennung. Beide wurden im April 2014 ausgerufen, seitdem herrscht Krieg. Im Mai 2014 wurden auch Referenden abgehalten, die von keinem Staat der Welt anerkannt sind, aber bei denen sich nach Angaben der Organisatoren rund 90 Prozent und mehr für eine Loslösung von der Ukraine ausgesprochen haben sollen.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung