2. Bundesliga: Nürnberg schockt den HSV spät

Am 25. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der 1. FC Nürnberg im Max-Morlock-Stadion gegen den Hamburger SV mit 2:1 gewonnen.

Die Hamburger hatten von Beginn an deutlich mehr Spielanteile, der Club lauerte aber auf Konter und strahlte stets Gefahr aus. In der elften Minute setzte Fischer sich über links durch und in der Mitte verpasste Köpke aus wenigen Metern die Führung.

In der zwölften Minute meldete sich der HSV mal vorne an, Chakvetadzes Versuch klärte Sörensen aber vor der Linie noch. In der 15. Minute brachte Köpke den FCN dann in Führung, als Nürnbergers Schuss zum Stürmer abgefälscht wurde und dieser nur noch einschieben brauchte. Die Norddeutschen fanden aber die Antwort in der 25. Minute, als Jatta von rechts ins Zentrum passte und Reis flach unten links vollstreckte. Viel mehr Torgefahr kam bis zur Pause aber nicht auf, das Unentschieden ging bis zu diesem Zeitpunkt in Ordnung.

Werbung

Auch im zweiten Durchgang blieben Strafraumszenen Mangelware, stattdessen wurde es hitziger in den Zweikämpfen, einige gelbe Karten wurden verteilt. Als die Partie schon ihrem Ende entgegenzutrudeln schien, zog Handwerker in der 87. Minute von der linken Strafraumkante ab und schlenzte die Kugel in die rechte Ecke. Dabei sah Heuer-Fernandes nicht gut aus. Die Walter-Elf rannte danach nochmal an, aber vergeblich.

Mit den Heimsieg klettert Nürnberg in der Tabelle auf Rang vier, Hamburg rutscht auf Platz fünf ab.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung