Weil erwartet Rot-Grün in Niedersachsen

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) erwartet nach der Landtagswahl, dass es zu einer Koalition mit den Grünen kommen wird.

„Ich gehe davon aus, dass wir nach dem Ergebnis gestern in Niedersachsen eine rot-grüne Landesregierung haben werden“, sagte er am Montag in Berlin. Auch wenn es keine „einfachen Gespräche“ geben werde, rechne er mit einem positiven Ergebnis.

„Die Ziele jedenfalls sind in hohem Maße identisch.“ Es gebe einen Willen zur Zusammenarbeit. Die Sozialdemokraten waren am Sonntag der klare Wahlsieger. Laut vorläufigem amtlichen Endergebnis kommt sie auf 33,4 Prozent, was allerdings auch 3,5 Prozentpunkte weniger sind als vor fünf Jahren.

Die CDU verlor sogar 5,5 Prozent und kam mit 28,1 Prozent auf ihr schlechtestes Ergebnis in Niedersachsen seit 1955. CDU-Landeschef Bernd Althusmann hatte noch am Wahlabend angekündigt, sein Amt räumen zu wollen. Auch die Bundes-CDU will sich nach dem Ende des Wahljahres 2022 neu aufstellen. Bundesgeschäftsführer Stefan Hennewig wird durch Christoph Hoppe ersetzt. CDU-Chef Friedrich Merz verteidigte diese Entscheidung am Montagmittag in Berlin.

Ziel sei es, die „Strukturen“ in der Parteizentrale neu zu organisieren.



Das könnte Ihnen auch gefallen: