INSA: SPD verliert in Wählergunst

Die SPD hat leicht in der Wählergunst verloren.

Infratest: SPD verliert leicht in Wählergunst

Bei der Sonntagsfrage verzeichnen SPD und FDP minimale Verluste.

Infratest: CDU in Schleswig-Holstein vorn – SPD legt zu

Vier Monate vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein liegt die CDU laut einer aktuellen Infratest-Umfrage in der Gunst der Wähler vorn.

Künftiger FDP-Generalsekretär: „Hohe Affinität“ zu CDU-Bündnissen

Der designierte FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai hat seine „hohe Affinität“ zu CDU-Regierungsbündnissen bekundet und bedauert, dass der scheidende CDU-Chef Armin Laschet nicht Bundeskanzler geworden ist.

Merz: CDU-Wahlkampf war „hart am Rande des Selbstmordes“

Der designierte CDU-Vorsitzende Friedrich Merz hat heftige Kritik am Verhalten seiner Partei in den vergangenen Jahren geübt.

INSA: Grüne und Linke stärker

Im aktuellen INSA-Meinungstrend für „Bild“ (Dienstagausgabe) verlieren SPD (26 Prozent) und CDU/CSU (22,5 Prozent) jeweils einen halben Punkt.

INSA: FDP verliert während Impfpflichtdebatte an Zustimmung

Die FDP hat nach den intensiven Diskussionen um eine mögliche Impfpflicht leicht in der Wählergunst eingebüßt.

Kleine Veränderungen im ZDF-Politbarometer

In der politischen Stimmung gibt es zu Jahresbeginn leichte Veränderungen, insgesamt startet die „Ampel“ aber mit guten Werten.

Haßelmann: Wahlrechtsreform notfalls gegen den Willen der CSU

Die Fraktionen der Ampel-Koalition wollen eine Reform des Wahlrechts bis Ende des Jahres auf den Weg bringen – notfalls auch gegen Widerstand aus der Union.

INSA: FDP im Aufwind

Die FDP hat in der Woche ihres Dreikönigstreffens in der Wählergunst zugelegt.

Infratest: SPD legt in Wählergunst zu

Die SPD hat in der Wählergunst zugelegt.

Offiziell: Auch Union will Steinmeier unterstützen

Die Unionsparteien wollen in der Bundesversammlung keinen eigenen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten aufstellen.

Grüne unterstützen zweite Amtszeit Steinmeiers

Der Weg für eine zweite Amtszeit von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist offenbar frei.

INSA: Union und Grüne stärker – SPD und FDP verlieren

Im INSA-Meinungstrend verbessern sich CDU/CSU (23 Prozent) um eineinhalb Prozentpunkte, die Grünen (15,5 Prozent) legen einen Punkt zu und die Linke (6 Prozent) einen halben Punkt.

INSA: Union weiter auf Erholungskurs

Die Union kann ihren Erholungskurs in den Umfragen fortsetzen.

INSA: Grüne und SPD gewinnen, FDP und AfD verlieren

Nach der Verschärfung der Corona-Maßnahmen können SPD und Grüne in der von INSA gemessenen Wählergunst leicht zulegen, während die dritte Ampel-Regierungspartei, die FDP, leicht nachgibt.

Grüne wollen Wahlrechtsreform notfalls ohne Zustimmung der Union

Die Fraktionsvorsitzende der Grünen Britta Haßelmann strebt eine Wahlrechtsform notfalls gegen CDU und CSU an.

FDP für zweite Amtszeit Steinmeiers als Bundespräsident

Die FDP ist für eine zweite Amtszeit von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Linkskandidat Boric gewinnt Präsidentschaftswahl in Chile

Der Linkskandidat Gabriel Boric hat die Präsidentschaftswahl in Chile gewonnen.

INSA: Union legt in Wählergunst zu

Knapp drei Monate nach der Bundestagswahl kann die Union einen leichten Aufwärtstrend in der Wählergunst verzeichnen.

Merz will SPD überholen

Nach seinem Sieg in der CDU-Mitgliederbefragung zum Parteivorsitz hat Friedrich Merz eine Kampfansage an die SPD gerichtet.

Merz: Basis soll nicht über Unions-Kanzlerkandidatur entscheiden

Kurz vor Ende des CDU-Mitgliederentscheids über den Parteivorsitz hat sich Bewerber Friedrich Merz dagegen ausgesprochen, die Basis auch über den Kanzlerkandidaten der Union abstimmen zu lassen.

Unabhängigkeitsreferendum in Neukaledonien erneut gescheitert

Die Inselgruppe Neukaledonien wird ihren Status als französisches Überseegebiet beibehalten.

Beim „Politbarometer“ verliert die Ampel

Im Gegensatz zur letzten Infratest-Umfrage verliert die „Ampel“ beim neuen ZDF-„Politbarometer“.

Infratest: SPD legt nach Scholz-Vereidigung in Wählergunst zu

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die SPD auf 26 Prozent der Stimmen.