Lindner will FDP auf Platz drei führen

Eine Woche vor der Bundestagswahl hat FDP-Chef Christian Lindner das Wahlziel für seine Partei nach oben korrigiert.

„Der Abstand zu den Grünen auf Platz drei beträgt nur noch drei Prozentpunkte“, sagte er der „Bild am Sonntag“. Man wolle die Distanz verkürzen und die Grünen einholen.

„Für die Gespräche über Koalitionen wäre es ein Vorteil, wenn Gelb und Grün gleichauf sind“, so der Liberale. Tatsächlich ist der Vorsprung der Grünen vor der FDP in den Umfragen seit Anfang Mai von 16 auf drei Prozentpunkte (INSA für „Bild am Sonntag“) zusammengeschmolzen. Die Grünen liegen aktuell bei 15, die FDP bei zwölf Prozent. Ein Wahlsieg der SPD ist für Lindner unterdessen kein Grund, keine Jamaika-Koalition anzustreben. Lindner: „Das Rennen um Platz 1 ist interessant, aber für die Regierungsbildung nicht entscheidend. Vermutlich werden am Ende über 75 Prozent nicht die SPD von Herrn Scholz gewählt haben.“ Daraus könne man keinen eindeutigen Regierungsauftrag ableiten. „Nach der Verfassung zählt ohnehin nur die Mehrheit im Bundestag.“





Werbung