„Mein Appell an die Kommunen als Schulträger ist: Versuchen Sie die Planungen überall zu beschleunigen und umzusetzen. Das Geld ist da“, sagte sie dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochausgaben).

Von Bundesseite aus seien entsprechende Hürden aus dem Weg geräumt worden. „Als wir den Digitalpakt Anfang 2019 beschlossen haben, wussten wir nicht, dass die Corona-Pandemie kommen würde“, sagte sie. Aus damaliger Perspektive sei es vollkommen richtig gewesen, dass die Schulen erst ein pädagogisch-technisches Konzept erstellen sollten, bevor das Geld fließt. Server und Laptops garantierten allein noch keine gute Bildung. „Jetzt haben wir – wegen der Corona-Pandemie – entschieden, dass die Schulen das Geld auch schon bekommen können, ohne dass das Konzept fertig ist“, sagte die Bundesbildungsministerin. Das ist sei Beitrag, damit Unterricht in diesen Zeiten im Fall von Schulschließungen überhaupt stattfinden kann. „Jetzt kann vor Ort praktisch sofort losgelegt werden – jedenfalls aus Bundessicht“, sagte Karliczek.



Bildquellen
Werbung