Arbeitsminister: Digitalisierung nicht mit Ausbeutung verwechseln

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sieht in der Digitalisierung der Arbeitswelt zwar Chancen, warnt jedoch vor Fehlinterpretation.

Umfrage: Jeder Zweite würde generalüberholte IT-Geräte kaufen

Jeder zweite Deutsche kann sich vorstellen, gebrauchte IT-Geräte nach einer Generalüberholung zu kaufen.

Bundesregierung wägt KI-Risiken nicht systematisch ab

Die Bundesregierung und ihre Behörden haben mehr als 80 Projekte im Einsatz oder geplant, die unter dem Schlagwort Künstliche Intelligenz (KI) zusammengefasst werden.

Ist Ihr Computer zum Handel geeignet?

Nicht erst seit der Corona-Pandemie sind wir viel mehr online unterwegs. Auch schon vor Covid-19 haben wir im Internet neue Kleidung fürs Büro bestellt, die nächste Reise gebucht und unsere Miete überwiesen. Längst findet auch der Aktien- und Forex-Handel, also der Handel mit Währungen, online statt und ist somit für jedermann zugängig.

Studie: Anlageroboter schlagen nur selten den Markt

Anlageroboter haben sich in den vergangenen Jahren in Deutschland selten besser entwickelt als der Markt.

CDU-Politiker für Tech-Abgabe zur Renten-Stabilisierung

Der CDU-Sozialpolitiker Dennis Radtke will mit einer Technologie-Abgabe für Industriekonzerne die Sozialkassen stabilisieren.

Bundesagentur für Arbeit von externen Beratern abhängig

Die Bundesagentur für Arbeit kommt weiterhin nicht ohne externe Berater aus.

Dreiviertel der Deutschen fürchten sich vor Cyber-Attacken

Die Angst vor einem Cyberkrieg nimmt in Deutschland zu.

Bundesdatenschutzbeauftragter hält Impfregister für möglich

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Ulrich Kelber, hält die Einführung eines nationalen Impfregisters im Zuge einer allgemeinen Impfpflicht für machbar.

Jeder zweite Lehrer hat keinen Dienstcomputer

Deutschlands Schulen sind auch nach 20 Monaten Coronapandemie immer noch nicht ausreichend für digitalen Unterricht ausgerüstet.

„Ampel“ will 15 Milliarden Euro pro Jahr für Digitalisierung

Die Ampel-Parteien wollen deutlich mehr in die Digitalisierung investieren.

Gaming-Verband verlangt Vereinsperspektive für E-Sportler

Der Verband der deutschen Games-Branche „game“ hat eine Vereinsperspektive für deutsche E-Sportler und die Gemeinnützigkeit von E-Sport allgemein gefordert.

Erst 84 von 575 Verwaltungsdienstleistungen bundesweit online

Die Digitalisierung der Behörden in Deutschland kommt nur langsam voran.

Verwaltungen hängen beim digitalen Angebot von Leistungen zurück

Bund, Länder und Kommunen hängen beim digitalen Angebot von Verwaltungsleistungen massiv zurück.

Umfrage: Schüler wollen digitalisierte Ausbildungen

Von den Schulabgängern, die eine Lehre anstreben, hält jeder vierte Ausbildungsberufe für interessanter, wenn sie mehr digitale Inhalte hätten.

NRW-Wirtschaftsminister: Digitales Bürgeramt bis Ende 2022

Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) will ein höheres Tempo bei der Digitalisierung der Verwaltung.

Cyberagentur fordert Umdenken in Sicherheitsforschung

Der neue Chef der Agentur für Innovation in der Cybersicherheit, Christian Hummert, fordert ein Umdenken bei der Cybersicherheitsforschung.

Gaming-Verband befürchtet Engpässe im Weihnachtsgeschäft

Der Verband der deutschen Games-Branche „game“ warnt vor Engpässen im Weihnachtsgeschäft.

IW befürchtet lang anhaltende Chipkrise

IW-Chef Michael Hüther geht davon aus, dass der Mangel an Halbleitern die deutsche Automobilindustrie noch lange weiter ausbremsen wird.

Nur jede neunte Verwaltungsleistung bundesweit digitalisiert

Die Digitalisierung der deutschen Ämter und Behörden kommt nur schleppend voran.

EVP-Fraktionschef für europäische Cyberabwehr-Brigade

EVP-Fraktionschef Manfred Weber dringt auf die Schaffung europäischer Kräfte zur Cyberabwehr.

Justizministerium verlangt „rote Linien“ beim Einsatz von KI

Das Bundesjustizministerium fordert klare Grenzen für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) auf europäischer Ebene.

Karliczek: Geld für neuen Digitalpakt nur bei Grundgesetzänderung

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat Geld für einen neuen Digitalpakt für die Zeit nach 2024 von der Zustimmung der Länder zu einer Grundgesetzänderung abhängig gemacht.

Start-up-Verband hofft auf Digitalfokus bei Laschets „Zukunftsteam“

Der Präsident des Bundesverbands Deutsche Start-ups, Christian Miele, hofft, dass Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) mit seinem „Zukunftsteam“ insbesondere bei digitalen Themen klare Akzente setzt.

Karliczek drängt Länder zu schnellerer Umsetzung des Digitalpakts

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) sieht die Länder in der Verantwortung, dafür zu sorgen, dass die Mittel für den Digitalpakt Schule schneller fließen.