Wadephul für UN-Sicherheitszone in Kabul

Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Johann Wadephul, hat dafür plädiert, die Forderung Frankreichs nach einer UN-Sicherheitszone in der afghanischen Hauptstadt Kabul zu unterstützen.

„Die französische Forderung nach einer UN-Schutzzone sollte durch Deutschland unterstützt werden“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagausgaben). „Die Weltgemeinschaft ist aufgerufen, eine humanitäre Katastrophe zu verhindern. Russland und China sind aufgerufen, die Initiative zu unterstützen. Es wird sich zeigen, ob sie der Humanität Vorrang vor regionalen Machtinteressen einräumen. Im Falle einer Blauhelm-Mission müsste Deutschland die Umsetzung unterstützen.“

Frankreich möchte sich mit Großbritannien für die Schaffung der UN-Sicherheitszone in Kabul einsetzen, um von dort aus Evakuierungen nach dem Abzug der Amerikaner am 31. August fortsetzen zu können. Dies sei Ziel einer gemeinsamen Resolution bei einer Dringlichkeitssitzung des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen an diesem Montag, sagte Präsident Emmanuel Macron der Sonntagszeitung „Le Journal du Dimanche“.





Werbung