EU-Außenminister bewilligen Milliarden-Nothilfe für Ukraine

Die EU-Außenminister haben finanzielle Nothilfen für die Ukraine in Höhe von 1,2 Milliarden Euro bewilligt.

Diese solle in Form von Darlehen zur Förderung der Stabilität bereitgestellt werden, hieß es am Montag in einer Mitteilung. Ziel sei es demnach, „rasche Unterstützung in einer akuten Krisensituation zu leisten und die Widerstandsfähigkeit der Ukraine zu stärken“.

Werbung

Hintergrund ist ein entsprechender Vorschlag der EU-Kommission, der vor 21 Tagen vorgelegt worden war. „Die EU hat rasch und entschlossen gehandelt, um der Ukraine zu helfen“, sagte der französische Wirtschaftsminister Bruno Le Maire, dessen Land derzeit die EU-Ratspräsidentschaft innehat. „Innerhalb von 21 Tagen haben wir die erforderliche Arbeit erledigt, sodass die Ukraine jetzt eine Makrofinanzhilfe in Höhe von 1,2 Milliarden Euro erhält.“ Die Nothilfe hat eine Laufzeit von zwölf Monaten und soll in zwei Tranchen erfolgen.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung