Auch im Alter selbstbewusst sein

Fitter Senior am Strand
Auch mit steigendem Alter kann man fit sein

Bereits mit Anfang 20 beginnt unser Körper zu altern; zuerst fast unbemerkt, doch bereits mit Anfang 30 können wir eine schwindende Elastizität in Bandscheiben spüren und schon mit Anfang 40 macht sich bei den meisten von uns die Altersweitsichtigkeit bequem.

Und dann kommt mit Mitte/Ende 60 noch der offizielle Eintritt in die Rente und dem Abschied vom Berufsleben. Vor allem diese beiden Sachen kombiniert kann viele mit dem Gefühl, nicht mehr gebraucht zu werden und keine Kontrolle mehr zu haben. Oft hat das zur Konsequenz, dass wir uns immer weniger selbstsicher, unabhängig und sicher in uns selbst spüren – dabei gibt es keinen Grund, sich nicht dagegen zu wehren und dafür zu sorgen, dass man sich auch weiterhin bewusst mit sich selbst wohlfühlt, attraktiv und voller Energie strotzend in die Zukunft blickt. 

Körperlich und geistig aktiv bleiben

Sportlich aktiv zu sein ist das Hauptargument, das die meisten von uns wahrscheinlich in jedem Artikel lesen – aber das auch zurecht. Vor allem Ausdauersport wie simples Joggen oder Laufen hält dabei durch das Ausschütten des Enzyms Telomerase aktiv den Alterungsprozess des Herzens auf und wirkt als natürlicher Schutz gegen Herz-Kreislauf-Krankheiten. Dabei ist es auch egal, wann tatsächlich damit begonnen wird – mit 80 noch das Herz eines 50-Jährigen aufweisen nimmt man doch an jedem Tag.

Und auch wenn es wesentlich gemütlicher ist, den Tag im Pyjama und Bademantel zu verbringen, hilft es ungemein, sich auch weiterhin für den Tag fertigzumachen. Studien zeigen, dass das Einhalten körperlicher Hygiene und das Tragen passender Kleidung aktiv zum Wohlbefinden beiträgt. Und auch Kleinigkeiten wie der Umstieg zu mehr Obst und Gemüse, das Einwechseln von der Gleitsichtbrille zu passenden Kontaktlinsen, das Auftragen von Makeup, dem Erkunden einer neuen Route beim Spazierengehen oder die Adoption eines Haustieres können dabei helfen, dem Alltag neuen Schwung zu verleihen. 

Die richtige Brille verjüngt!
Die richtige Brille verjüngt!

Gute Angewohnheiten und neue Fähigkeiten aufbauen

Viele von uns können sich auf noch gute 30 weitere Lebensjahre freuen – warum also nicht das Ruder in die Hand nehmen und sich in die bestmögliche Position bringen. Eine Position, in der man selbst die volle Kontrolle hat! Die Beste Zeit also, neue Hobbies oder sogar Karrieren anzufangen, in Bereichen, die man vielleicht schon lange verfolgen wollte. Auch das Verrichten von Freiwilligenarbeit kann das Selbstbewusstsein leicht und effektiv anheben. Und als positiver Nebeneffekt? Man verliert den Anschluss an soziale Kontakte nicht. Wer bereits in jüngeren Jahren Schwierigkeiten damit hatte, Freundschaften aufrecht zu erhalten oder gar neu zu knüpfen, kann mit dem Einstieg in Kurse oder die sozialen Medien gute Plattformen für Gleichgesinnte finden. Auch ein Umzug kann hier im Gespräch sein!

Sich nicht unterkriegen lassen

Altersdiskriminierung ist ein akutes und sehr schwerwiegendes Thema, das leider in vielen Lebensbereichen omnipräsent ist. Selbstverständlich zu Unrecht – doch viel zu selten wird von den vor allem aktiv Diskriminierenden, aber auch oft von den passiven Diskriminierenden auf Vernunft gehört. Sich selbst bewusst zu machen, wo im Alltag diese Fallen lauern und sich konkret dagegenzustellen und zu wehren, bringt ebenfalls ein starkes Selbstgefühl – nicht nur für sich selbst, sondern auch für jeden um sich herum. Denn Fakt ist: wir haben es bis hierhergeschafft, was so vielen von uns verwehrt wurde. Nutzen wir die Zeit.