Nordic Walking - die sanfte Alternative | Regio-Journal


Nordic Walking – die sanfte Alternative

Werbung

Jeden Morgen begegnet mir eine Gruppe älterer Frauen, die konsequent bei jedem Wetter die Walking Stöcke packen, um eine Stunde lang um und durch die Siedlung laufen. So fängt der Tag gut an.

Morgens sind wenig Autos unterwegs, ergo auch wenige Abgase in der Luft. Je nach Jahreszeit zwitschern die Vögel, sogar Nachtigallen kann man noch vernehmen. Und gibt es etwas schöneres, als morgens die Sonne aufgehen zu sehen?

Bis das Leben in der Siedlung richtig erwacht, sind die Frauen wieder zu Hause und widmen sich ihrem Tagwerk. Begonnen haben sie mit einem Kurs der VHS. Als sie dann bemerkt haben, dass das genau das Richtige für sie ist, verabredeten sie sich zu dem morgendlichen Rundgang.

Nordic Walking ist für Menschen, die ihre Gesundheit verbessern wollen, ideal. Ob sie übergewichtig sind, an Diabetes leiden oder Bluthochdruck haben, mit Nordic Walking wählen sie die richtige Sportart.

Ursprünglich war NW eine Sommertrainingsmöglichkeit für Langläufer. Schnell hat es sich zu einem Breitensport entwickelt, der in jedem Alter ausgeführt werden kann. Beim Wandern wird nur der untere Bewegungsapparat genutzt. Durch das Führen der Stöcke beim NW werden viele Muskelgruppen gefordert, gleichzeitig der Bewegungsapparat um ca. 30 % geschont. Rücken- Hals- Schulter-, Brust-, Armmuskulatur und natürlich auch die des unteren Bewegungsapparates werden beansprucht und trainiert. Wichtig dabei ist, dass man es richtig macht, sonst können gesundheitliche Schäden auftreten. Sollten sie sich entschließen, Nordic Walking auszuprobieren, dann sollten sie sich von einer/einem ausgebildeten Trainer anleiten lassen. So sind sie auf der sicheren Seite, um Schäden zu vermeiden.

Nordic Walking kann man natürlich auch alleine, aber in einer netten Gruppe macht es mehr Spaß. Versuchen sie es einfach einmal. Vielleicht kann man bald auch ihnen jeden Morgen bei ihrem sanften Training begegnen.





Bildquellen:

  • Nordic Walking: Regio-Journal

Werbung