US-Börsen im Plus – Einzelhandel sorgt für Rückenwind

Die US-Börsen haben am Dienstag zugelegt.

Werbung

Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 36.142,22 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,15 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 4.700 Punkten 0,39 Prozent im Plus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 15.970 Punkten 0,76 Prozent stärker.

Unter anderem sorgten robuste Daten aus dem Einzelhandel für Entspannung unter Investoren. Die Branchenriesen Walmart und Home Depot hatten gute Zahlen vorgelegt, die eine solide Nachfrage zeigen. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagabend schwächer. Ein Euro kostete 1,1315 US-Dollar (-0,5 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8838 Euro zu haben. Der Goldpreis zeigte sich ebenfalls schwächer, am Abend wurden für eine Feinunze 1.850 US-Dollar gezahlt (-0,7 Prozent). Das entspricht einem Preis von 52,57 Euro pro Gramm.





Werbung