Steinmeier fordert weitere Entlastungen – Scholz zurückhaltend

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat weitere Entlastungen für die Bürger gefordert.

„Man wird die Situation weiter im Auge haben und Instrumente überlegen müssen, wie man insbesondere den Geringverdienern das Leben erleichtert“, sagte er im ZDF-Sommerinterview. Die Maßnahmen, die es bisher gegeben hat, seien gut und notwendig gewesen, aber „nicht jeder wird in gleicher Weise von den Entlastungspaketen getroffen“.

Sie könnten also nur eine Art Zwischenstand sein. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) äußerte sich unterdessen zurückhaltend zu weiteren Entlastungspaketen. „Wir haben gerade 30 Milliarden Euro auf den Weg gebracht“, sagte der Kanzler im ARD-Sommerinterview. Die Debatte in der am Montag beginnenden „konzertierten Aktion“ diene dazu, die konkreten Maßnahmen zu beschreiben, die man ergreifen müsse.

Werbung

Zunächst gelte es, die Umsetzung der aktuellen Pakete abzuwarten. Man müsse in der Debatte über die hohe Inflation außerdem genau im Blick haben, dass das nächste Jahr die „größte Herausforderung“ werde, fügte Scholz hinzu.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung