Barcelona, ein zauberhaftes Reiseziel | Regio-Journal


Barcelona, ein zauberhaftes Reiseziel

Werbung

Besonders am späten Nachmittag zeigt sich Barcelona den Einheimischen und Gästen von seiner schönsten Seite: Schließlich bringt nur dann die tief stehende Sonne die Farben Barcelonas zum Leuchten. Den Tag im Park Güell genießen und die Seele baumeln lassen So zum Beispiel auch die circa drei Meter lange Bank mit dem auffälligen Fliesenmosaik im Park …

Barcelona, ein zauberhaftes Reiseziel Weiterlesen »


Besonders am späten Nachmittag zeigt sich Barcelona den Einheimischen und Gästen von seiner schönsten Seite: Schließlich bringt nur dann die tief stehende Sonne die Farben Barcelonas zum Leuchten.

Den Tag im Park Güell genießen und die Seele baumeln lassen

So zum Beispiel auch die circa drei Meter lange Bank mit dem auffälligen Fliesenmosaik im Park Güell. Diese Bank zählt zu einem der wichtigsten Schmuckstücke in dem knapp achtzehn Hektar großen, wunderschönen Erholungspark. Für viele Einheimische ist der Park Güell bereits zu einer märchenhaften Erholungsstätte geworden. Der Blick von hier auf das weite Meer weckt bei vielen Touristen allerdings eher Sehnsüchte.

Generell ist der Park Güell nur eine von vielen Attraktionen, die die katalanische Hauptstadt für ihre Besucher bereit hält. Für den Besucher ist es vom großen Vorteil, dass viele dieser Attraktionen zu Fuß erreichbar sind: Das Picasso Museum, das gotische Viertel in der Altstadt und die Kathedrale Le Seu um nur ein paar Attraktionen zu nennen. Die beste Reisezeit für Unternehmungen zu Fuß ist von März bis Mai und dann von September bis Oktober.
Besonderes Highlight ist jedoch der Mercat de la Bouqueria, ein sehr verführerischer Markt an der Rambla. Die Rambla ist so etwas wie die Schlagader Barcelonas: Ungefähr eineinhalb Kilometer zieht sich die bunte und sehr interessante Flaniermeile von Placa de Catalunya bis hin zum Hafen. Hier kann der Urlauber völlig entspannt bummeln, die Seele baumeln lassen oder sich bei einem Kaffee entspannt zurücklehnen und die Siesta genießen. Viele Künstler, wie zum Beispiel feurige Tangotänzer, unterhalten die Passanten natürlich kostenlos.

Land und Einhemische intensiv erleben

Im Schatten der großen Kolumbusstatue direkt am Hafeneingang wird gerne und regelmäßig ein Antikflohmarkt abgehalten. Hier können Einheimische und Urlauber Heiligenbilder, Holzschnitzereien und Tücher aus eigener Herstellung erwerben. Über die große und sehr moderne Brücke am Hafen pilgern vornehmlich sonntags ganze Heerscharen zum Mare Magnum, einem riesigen Beton – Kubus mit Tapasbars, Restaurants und Geschäften.

Wer jedoch als Urlauber die Stadt von ihrer schönsten Seite kennenlernen möchte, der sollte mit einem Touristenbus ab dem Placa de Catalunya oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Obwohl die öffentlichen Verkehrsmittel für einen Urlauber mit der Barcelona Card kostenlos sind, ist hier doch eher die Fahrt mit dem Touristenbus zu empfehlen.





Werbung