Europa League: Dortmund scheidet in Glasgow aus

Im Play-off-Rückspiel der UEFA Europa League hat Borussia Dortmund auswärts gegen die Glasgow Rangers nach einer 2:4-Niederlage im Hinspiel mit 2:2 unentschieden gespielt und den Einzug ins Achtelfinale verpasst.

Die Borussen begannen engagiert, in der vierten Minute konnte Bellingham eine Brandt-Ecke mit dem Knie nur an den Pfosten lenken. Die Rose-Elf blieb aber dran, in der 18. Minute schoss Bellingham knapp links vorbei.

In der 22. Minute dann aber der Schock: nach Foul von Brandt an Kent im Sechzehner verwandelte Tavernier den fälligen Elfmeter sicher. Die Belohnung für den BVB-Aufwand gelang erst in der 31. Minute, als Goldson bei einem misslungenen Klärungsversuch für Bellingham auflegte und der aus wenigen Metern eiskalt blieb. Etwas Glück hatte Schwarz-Gelb dann in der 35. Minute: Arfield scheiterte im Duell mit Kobel und im Nachschuss rettete Hummels gegen Morelos auf der Linie. Auf der anderen Seite war stattdessen Malen erfolgreich, als der Niederländer in der 42. Minute von Bellingham inszeniert wurde und trocken vollstreckte.

Zur Pause konnte Dortmund also noch aufs Weiterkommen hoffen. Die Schotten machten nach dem Seitenwechsel aber ernst und erzielten den Ausgleich: Bassey durfte in der 57. Minute frei flanken und Tavernier profitierte davon, dass Hummels über den Ball schlug. Die Gäste meldeten sich in der 63. Minute selbst vorne zurück, doch Reus brachte die Kugel gegen zwei Verteidiger nicht auf den Kasten. Anschließend fiel dem Bundesligisten aber nicht mehr viel ein, stattdessen lauerten die Gastgeber immer wieder brandgefährlich auf Konter.

So plätscherte die Partie ihrem Ende entgegen, die Schotten ließen keinen Gegentreffer mehr zu. Das Unentschieden gegen Glasgow reicht Dortmund nach der 2:4-Pleite im Hinspiel nicht, der BVB ist ausgeschieden.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung