U17 feiert die nächsten Siege gegen Trier und Worms

U19 unterliegt zuhause gegen Gonsenheim

U19 unterliegt zuhause gegen Gonsenheim

Unsere U19 musste am Samstag in der Regionalliga Südwest eine 0:4-Heimniederlage gegen den SV Gonsenheim einstecken. „Es war insgesamt kein gutes Spiel von uns“, sagte Trainer Michael Berndt später. Unsere A-Junioren hatten zwar die erste Chance des Spiels, mussten dann aber nach einer guten Viertelstunde und einem zu passiven Abwehrverhalten das 0:1 durch Robin Hofmann hinnehmen. In der 39. Minute erzielte dann Bennett Kruse nach einem Ballverlust im Mittelfeld das 2:0. „Wir haben nur reagiert, statt zu agieren“, sagte Berndt. Nach dem Seitenwechsel lief es zwar zunächst besser, unsere U19 kam besser in die Partie und machte mehr fürs Spiel, hatte auch gute Chancen durch Moritz Weiskircher bei einem Standard oder Marcello Tacca, der leider nur die Latte traf. Aber Gonsenheim nutzte in der 76. Minute durch Ndosi Papela seine Chance bei einem Elfmeter und entschied die Partie mit dem Tor zum 3:0. Dem 4:0 durch Mika Maurer ging kurz vor Spielende ein individueller Fehler voraus (84.). „Fehler passieren, aber wir müssen schauen, dass wir als Mannschaft wieder kompakter auftreten, das abrufen, was wir gegen Speyer und im Testspiel gegen Trier gezeigt haben, und den Blick nach vorne richten“, sagte Berndt. Die nächste Partie bestreitet die U19 an diesem Samstag, 08. Oktober, um 16.30 Uhr auswärts gegen den TSV Schott Mainz.

U17 gewinnt gegen Trier und Worms

Starke Woche für unsere U17! Das Team von Trainer Sebastian Schummer hat in der Regionalliga Südwest unter der Woche bereits gegen den SV Eintracht Trier mit 1:0 gewonnen und ließ am Samstag auswärts gegen Wormatia Worms einen 2:0-Erfolg folgen. Gegen Trier sind unsere B-Junioren schon stark ins Spiel gekommen und konnten in der 2. Minute in Führung gehen, nachdem Felix Rehm im Dribbling drei Gegenspieler hat stehen lassen und den Trierer Torwart mit einem starken Abschluss überwinden konnte. Danach blieb unsere U17 das bessere Team, hatte mehr Ballbesitz, aber nach etwa 25 Minuten fand Trier besser ins Spiel. „Um weiterhin kompakt zu stehen, haben wir uns etwas zurückgezogen, Trier mehr den Ball überlassen und versucht, bei Kontern gefährlich zu werden“, sagte Schummer. Und dank einer sehr konzentrierten und leidenschaftlichen Defensivleistung der Jungs fand Trier kaum Lücken und es sprangen bis in die Nachspielzeit keine klaren gegnerischen Torchancen heraus. In der Nachspielzeit gab es dann einen sehr umstrittenen Elfmeter für Trier, den Elias Etringer allerdings halten und damit die drei Punkte sichern konnte. „Die Mannschaft konnte in diesem Spiel an die starke Defensivleistung vom Euro Youth Cup anknüpfen und sich hierdurch einen Dreier gegen eine starke Trierer Mannschaft sichern“, sagte Schummer.

Am Sonntag gegen Worms war es dann ein komplett anderes Spiel. Worms hat sich von der ersten Minute an mit allen elf Mann in die eigene Hälfte zurückgezogen, aufs Verteidigen beschränkt und versucht, bei Kontern gefährlich zu werden, womit früh klar war, das Geduld ein wichtiger Punkt werden würde. „Wir hatten daher sehr viel Ballbesitz und standen vor der Aufgabe, die kompakte Wormser Defensive zu knacken“, sagte Schummer. Zunächst haben sich dabei noch zu viele technische Fehler eingeschlichen, anschließend kam unsere U17 durch Marvin Yüsün und Nevio Backes aber zu ersten gefährlichen Abschlüssen. In der 38. Minute war es dann soweit und Nevio Backes konnte nach Vorlage von Felix Rehm das 1:0 erzielen. In der 47. Minute war Marvin Yüsün bei einem Konter frei durch auf dem Weg zum 2:0 und konnte von Worms nur noch per Notbremse gestoppt werden, womit unsere Jungs die letzten knapp 35 Minuten in Überzahl waren. Mit zunehmender Spieldauer musste Worms etwas mehr riskieren und für die SVE entstanden mehr Räume. „Wir kamen dadurch zu sehr vielversprechenden Angriffen, haben es aber verpasst, frühzeitig den nachzulegen und den Deckel draufzumachen“, sagte Schummer: „Da wir aber erneut sehr konzentriert verteidigt haben kam Worms im gesamten Spiel zu keinerlei Chancen und wir konnten zwei Minuten vor Ende das Spiel entscheiden.“ Nach Vorarbeit von Marvin Yüsün war es Lorenz Segner, der den 2:0-Endstand erzielte. „Ein hochverdienter Sieg, bei dem dank einer konzentrierten Defensivleistung erneut die Null stand und den wir noch höher hätten gestalten können“, sagte Schummer. Kommenden Sonntag, 09. Oktober, geht es für die U17 um 13.00 Uhr mit dem Heimspiel gegen den TSV Schott Mainz weiter.

U15 nimmt aus intensivem Derby einen Punkt mit

Das Saar-Derby unserer U15 gegen den 1. FC Saarbrücken ist am Sonntag in der Regionalliga Südwest zwar mit einem torlosen 0:0 geendet, war dafür aber dennoch hoch intensiv und spannend anzusehen. „Es war von Anfang an ein richtig gutes Derby“, sagte unser U15-Trainer Dirk Böffel später: „Die Intensität war enorm hoch, es gab viele Zweikämpfe im Spiel, das unterm Strich auf Augenhöhe abgelaufen ist. Saarbrücken hatte im Laufe des Spiels vielleicht die zwei besten Chancen, dafür hatten wir mehrere Halbchancen.“ Entscheidend waren dabei die Torhüter auf beiden Seiten, die ein richtig starkes Spiel ablieferten, stets präsent waren und einige Szenen entschärften. Trotzdem gab es noch gute Abschlussmöglichkeiten für unsere C-Junioren. Bereits in der 1. Minute schoss Marlon Amboss eine scharfe Flanke vors gegnerische Tor, die allerdings Jannis Klein und Yannis Dörholt knapp verpassten. Bei einem Freistoß schoss Amboss wenig später über das FCS-Tor, in der zweiten Halbzeit scheiterte Amboss am gegnerischen Schlussmann. „Auf der anderen Seite war auch der Gegner offensiv brandgefährlich und hat uns sehr beschäftigt“, sagte Böffel. „Es war einfach ein unglaublich intensives Derby, das die Mannschaften sehr ernstgenommen haben. Alles in allem sind wir gegen diese Spitzenmannschaft mit dem 0:0 sehr zufrieden. Es ist natürlich schade, dass wir vorne das Tor nicht gemacht haben, aber die Leistung unserer Jungs war sehr gut. Das Kompliment geht auch an Saarbrücken, zu einem guten, intensiven Spiel auf diesem Niveau gehören immer zwei Mannschaften.“ Einziger Wermutstropfen: In der ersten Halbzeit verletzte sich SVE-Kapitän Robin Heydt, musste ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden. Aktuell sieht es zwar nach keiner allzu schweren Verletzung aus, trotzdem „wünscht ihm die ganze Mannschaft und das Trainerteam eine gute Besserung“, sagt Böffel: „Wir hoffen, dass Robin uns schnellstmöglich wieder zur Verfügung steht.“ Die nächste Partie steht für die U15 am kommenden Samstag, 08. Oktober, um 15.30 Uhr auswärts gegen die SpVgg. Wirges an.  

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.



Das könnte Ihnen auch gefallen: