NLZ Saar: U19 und U17 müssen Niederlagen einstecken

U19 unterliegt Worms im Heimspiel knapp

U19 unterliegt Worms im Heimspiel knapp

Unsere U19 musste am Samstag im Regionalliga-Heimspiel gegen den VfR Wormatia Worms eine knappe 0:1-Niederlage hinnehmen, ein Unentschieden wäre für das Team von Trainer Michael Berndt dabei durchaus möglich und auch gerecht gewesen. Unsere U19 brauchte zunächst zwar ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden, kam dann aber immer besser rein. Genau in dieser Phase fiel allerdings das Gegentor. Einen Ballverlust in der eigenen Hälfte konnte unser Team zwar erst noch bereinigen, nach einem Abstimmungsfehler wurde der Wormser Spieler Emirhan Kilic aber angeschossen, der Ball sprang dann unglücklich ins SVE-Tor (34.). Danach war die Partie recht ausgeglichen, beide Teams kamen zu ihren Abschlusschancen, nach der Halbzeitpause wurden unsere A-Junioren aber wieder dominanter. Die größte Chance auf den Ausgleich ergab sich nach einem Eckball, nach dem unsere Junioren den Ball aus kurzer Distanz allerdings nicht im gegnerischen Tor unterbringen konnten. In der Schlussphase drängte unsere U19 immer mehr, musste dann aber kurz vor Spielende noch eine Rote Karte hinnehmen und konnte in Unterzahl den Ausgleich nicht mehr erzielen. „Das Unentschieden wäre verdient gewesen, aber es sollte nicht sein“, sagte Michael Berndt. „Jetzt müssen wir schauen, dass wir noch mal eine gute Trainingswoche absolvieren und dann gegen Wiesbach versuchen, den Dreier einzufahren.“ Die Partie gegen die U19 des FC Hertha Wiesbach steigt am Sonntag, 06. November, um 13.00 Uhr auf dem Kunstrasen in Wiesbach.

U17 unterliegt Mainz 05 mit 1:3

Nachdem unsere U17 am Mittwochabend gegen die TuS Koblenz einen 3:1-Sieg feiern konnte, musste das Team von Trainer Sebastian Schummer am Sonntag im Regionalliga-Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 II eine 1:3-Niederlage einstecken. „Gegen Koblenz haben wir nach einer guten und geschlossenen Mannschaftsleistung den nächsten verdienten Sieg eingefahren“, sagte Schummer. Gegen Mainz sah das dann aber anders aus. Im Topspiel begann Mainz sehr druckvoll und kam früh zu ersten Abschlüssen, das erste Tor hat aber unsere U17 gemacht. Nach einer Ecke, die Mainz zunächst abwehren konnte, blieb unser Team am Drücker. Auch die zweite Flanke wurde noch abgewehrt, die dritte landete bei Felix Rehm, der aus 16 Metern mit einem Abschluss über den Torwart hinweg das 1:0 machen konnte (5.). Mainz hatte auch danach mehr vom Spiel und drückte die SVE in die eigene Hälfte, bis fünf Minuten vor der Pause blieb es aber beim 1:0. Dann lupfte Mainz einen Freistoß vor das SVE-Tor, Jan Schunck war zuerst am Ball, aber ließ ihn nach vorne abtropfen und Mainz konnte abstauben und ausgleichen (35.). In der zweiten Halbzeit waren unsere Jungs besser im Spiel und konnten es zunächst offener gestalten. Die Tore aber fielen für Mainz: zunächst nach einem Konter in der 61. Minute, nach einer umstrittenen Balleroberung im Mittelfeld und dann gut heraus gespielt in der 69. Minute. „Insgesamt waren wir weder mutig genug, sowohl im eigenen Ballbesitz als auch im Spiel gegen den Ball, noch präsent genug in den Zweikämpfen“, bilanzierte Sebastian Schummer: „Somit haben wir Mainz das Spiel überlassen und nur reagiert statt aktiv zu sein, der Mainzer Sieg war absolut verdient.“ Am kommenden Samstag, 05. November, geht es nun um 12.30 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenführer 1. FC Kaiserslautern weiter.  

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.



Das könnte Ihnen auch gefallen: