FrauenElv mit Energie-Leistung in Andernach

Die FrauenElv hat das Nachholspiel unter der Woche bei der SG Andernach II mit 1:0 gewonnen und ist damit auch nach dem zehnten Saisonspiel in der Regionalliga Südwest unbesiegt. Die Herausforderung, die die Mannschaft von Trainer Kai Klankert zu bestehen hatte, lag in den schwierigen Rahmenbedingungen, an einem Donnerstag inklusive langer Busfahrt abends um 20 Uhr zu spielen, und in dem starken Gegner, denn Aufsteiger Andernach liegt auf Tabellenplatz fünf und hat mit Joelina Martini (12 Tore in zuvor 10 Spielen) die zweitbeste Torjägerin der Liga in seinen Reihen.

Die FrauenElv hat das Nachholspiel unter der Woche bei der SG Andernach II mit 1:0 gewonnen und ist damit auch nach dem zehnten Saisonspiel in der Regionalliga Südwest unbesiegt. Die Herausforderung, die die Mannschaft von Trainer Kai Klankert zu bestehen hatte, lag in den schwierigen Rahmenbedingungen, an einem Donnerstag inklusive langer Busfahrt abends um 20 Uhr zu spielen, und in dem starken Gegner, denn Aufsteiger Andernach liegt auf Tabellenplatz fünf und hat mit Joelina Martini (12 Tore in zuvor 10 Spielen) die zweitbeste Torjägerin der Liga in seinen Reihen.

Die SVE aber glänzte über die 90 Minuten mit einer hoher Präsenz, einem hohen Energie-Level und drückte den Gegner von Beginn an in die eigene Hälfte. Zwar hatte Andernach direkt mit dem ersten Konter eine Riesenchance (doppelter Pfostentreffer, unter anderem durch Martini), die Führung der SVE nach einem Freistoßtreffer von Lena Reiter war aber verdient. Die SVE bestimmte das Geschehen, hatte immer wieder gute Gelegenheiten gegen einen zweikampfstarken Gegner. In der zweiten Hälfte wurde die Partie immer hektischer und emotionaler, bedingt auch durch die nicht immer klare Linie des Schiedsrichter-Gespanns auf beiden Seiten. So wurden der SVE unter anderem zwei hundertprozentige Chancen zurückgepfiffen. Beide Mannschaft hatten in Hälfte zwei noch Lattentreffer, die SVE durch Lena Reiter nach einem mustergültigen Angriff. Unterm Strich blieb es bei dem verdienten und wichtigen Auswärtserfolg.

In der Tabelle liegt die FrauenElv weiter an der Spitze – nun vier Zähler vor dem TSV Schott Mainz (bei einem Spiel mehr) und acht Punkte vor dem 1. FC Saarbrücken (bei gleicher Anzahl von Spielen). Am 20. November ist wegen Totensonntag kein Spielbetrieb in der Regionalliga Südwest, am 27. November ist die SVE spielfrei. Zum Abschluss des Jahres geht es am 4. Dezember zum Tabellenvierten TuS Issel und am 11. Dezember zum Gipfeltreffen nach Mainz.

SVE: Bläser – Würtele (82. Sauer), Theil, Martin, Jung (63. Akcay), Reiter, Berwind (82. Dörr), Hager (90. Marx), Reifenberg, Volpert, Junold.

Tore: 0:1 Reiter (16.)

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.



Das könnte Ihnen auch gefallen: