FrauenElv feiert Last-Minute-Sieg in Mayen

Die FrauenElv hat das erste der drei Spitzenspiele in Serie in der Regionalliga Südwest für sich entschieden und damit die Tabellenführung behauptet. Beim SC Bad Neuenahr setzte sich die Mannschaft von Trainer Kai Klankert knapp mit 2:1 (0:1) durch. Gegner Bad Neuenahr präsentierte sich auf dem schwer bespielbaren Rasen in Mayen als der erwartet starke Gegner, der der SVE über 90 Minuten wirklich alles abverlangte. Bad Neuenahr erwischte einen perfekten Start ins Spiel, ging nach einem Abstimmungsfehler in der SVE-Defensive nach vier Minuten in Führung. Und die war auch über die erste Halbzeit verdient, denn die FrauenElv hatte zwar mehr Ballbesitz, fand aber nur selten Lösungen gegen den kampfstarken Gegner. Einzig ein Schuss von Lilli Berwind, der knapp über die Latte flog, strahlte Gefahr aus.

Die FrauenElv hat das erste der drei Spitzenspiele in Serie in der Regionalliga Südwest für sich entschieden und damit die Tabellenführung behauptet. Beim SC Bad Neuenahr setzte sich die Mannschaft von Trainer Kai Klankert knapp mit 2:1 (0:1) durch. Gegner Bad Neuenahr präsentierte sich auf dem schwer bespielbaren Rasen in Mayen als der erwartet starke Gegner, der der SVE über 90 Minuten wirklich alles abverlangte. Bad Neuenahr erwischte einen perfekten Start ins Spiel, ging nach einem Abstimmungsfehler in der SVE-Defensive nach vier Minuten in Führung. Und die war auch über die erste Halbzeit verdient, denn die FrauenElv hatte zwar mehr Ballbesitz, fand aber nur selten Lösungen gegen den kampfstarken Gegner. Einzig ein Schuss von Lilli Berwind, der knapp über die Latte flog, strahlte Gefahr aus.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild grundlegend. In den emotional und intensiv geführten Zweikämpfen gab nun immer häufiger die SVE den Ton und drängte den Gegner komplett in die Defensive. Torchancen folgten. Lena Reiters Freistoß lenkte die starke Torhüterin Marie Wenzl an die Latte, wenig später war aber auch sie geschlagen. Emma Dörr nagelte den Ball unhaltbar in den Winkel. Und auch in den dramatischen Schlussphase behielt die SVE Nerven und Übersicht und feierte durch Michelle Reifenberg kurz vor dem Ende den entscheidenden Siegtreffer. Bad Neuenahr warf noch einmal alles nach vorne und hatte sogar noch die Chance zum Ausgleich, die SVE verteidigte die drei Punkte aber mit Kampf und Leidenschaft.

Mit der Tabellenführung im Rücken geht es nun in das nächste Spitzenspiel am kommenden Sonntag, 30. Oktober, um 14.00 Uhr gegen den 1. FC Saarbrücken.

SVE: Winckler – Theil, Martin, Jung (54. Akcay), Reiter, Marx, Berwind (72. Sauer), Hager (83. Wittling), Dörr, Reifenberg, Volpert.
Tore: 1:0 Bakir (4.), 1:1 Dörr (68.), 1:2 Reifenberg (88.)

Bilder: SV Elversberg


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.



Das könnte Ihnen auch gefallen: