Gesundheitsminister Dr. Magnus Jung zur Corona-Situation im Saarland

Der rasante Anstieg der Corona-Neuinfektionen, vor allem die stark steigende Belastung der Intensivstationen durch Belegung und Personalausfall und insgesamt die alarmierende Lage der Krankenhäuser veranlassen das Gesundheitsministerin zu einer Neubewertung der Corona-Lage.

Medieninfo vom:
PressRelease vom
07.10.2022
| Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit
| Gesundheit, Gesundheitswesen, Coronavirus

Gesundheitsminister Dr. Magnus Jung zur Corona-Situation im Saarland

Der rasante Anstieg der Corona-Neuinfektionen, vor allem die stark steigende Belastung der Intensivstationen durch Belegung und Personalausfall und insgesamt die alarmierende Lage der Krankenhäuser veranlassen das Gesundheitsministerin zu einer Neubewertung der Corona-Lage.

Sowohl für das Gesundheitssystem als auch für die kritische Infrastruktur im Saarland ist die Situation aktuell angespannt. In den vergangenen drei Tagen wurden dem RKI für das Saarland insgesamt knapp 10.000 Neuinfektionen gemeldet. Aufgrund des derzeit hohen r-Wertes muss dabei mit einem weiteren Anstieg gerechnet werden.

 

Gesundheitsminister Dr. Magnus Jung erklärt dazu:

 

“Die Corona-Herbstwelle trifft das Saarland mit Wucht und die extrem schnelle Entwicklung des Infektionsgeschehens ist besorgniserregend. Dabei sind nicht allein die hohen Inzidenzen ein Problem, vor allem die Situation in unseren Krankenhäusern ist sowohl mit Blick auf die Belegung als auch auf die Personalsituation alarmierend. In dieser Woche mussten bereits planbare Operationen erheblich reduziert werden, um den Personalausfall zu kompensieren. Deshalb prüfen wir derzeit alle Optionen, die Lage zu verbessern. Sei es durch Änderungen der saarländischen Corona-Rechtsverordnung im vorgegebenen Rahmen des Bundesinfektionsschutzgesetzes oder auch durch eigene Maßnahmen der Landesregierung, die unabhängig von der Rechtsverordnung getroffen werden können wie z.B. eine Maskenpflicht in Gebäuden der öffentlichen Verwaltung. Ich möchte jetzt dringend an die Eigenverantwortung jeder Saarländerin und jedes Saarländers appellieren: Helfen Sie aktiv mit, das Pandemiegeschehen einzudämmen. Tragen Sie in Innenräumen eine Maske. Testen Sie sich vor dem Besuch von Veranstaltungen und vor privaten Treffen. Lassen Sie sich entsprechend der aktuellen STIKO-Empfehlungen impfen und setzen Sie weiter die AHA-Regelungen um.”

 

Standorte und Öffnungszeiten der saarländischen Impfzentren:

Impfzentrum Ost

Montag, Dienstag, Freitag und Samstag: 8 bis 15:30 Uhr

Donnerstag: 11 bis 18:30 Uhr

Impfzentrum West

Dienstag, Mittwoch, Freitag und Samstag: 8 bis 15:20 Uhr

Donnerstag: 11 bis 18:00 Uhr

Optionale Terminbuchungen für die Impfzentren unter: www.impfen-saarland.de

 

Übersicht der landeseigenen Testzentren:
Schnelltestzentrum Landkreis Merzig-Wadern
Parkplatz Eisenbahnhalle, 66679 Losheim am See
Schnelltestzentrum Landkreis St. Wendel
Am Schwimmbad, 66606 St. Wendel
Schnelltestzentrum Landkreis Neunkirchen
temporär: Berthold-Günther-Platz in 66539 Neunkirchen/Wellesweiler
Schnelltestzentrum Landkreis Saarlouis
RAG Zukunftsstandort Duhamel, 66806 Ensdorf
Schnelltestzentrum Homburg
Am Forum 2, 66424 Homburg
Deutsch-Französisches Testzentrum
Gersweilerstr. 68, 66117 Saarbrücken

Alle genannten Testzentren sind täglich von 8 bis 19 Uhr geöffnet und können nur mit vorheriger Terminbuchung besucht werden.
Medienansprechpartner

i.V. Annika HoffmannPressesprecherin

E-Mail:

presse@soziales.saarland.de

Tel:
+49 681 501-3097

Franz-Josef-Röder-Straße 23
66119 Saarbrücken


QuelleSaarland.de



Bildquellen

  • Großes entsteht im kleinen: Saarland.de

Das könnte Ihnen auch gefallen: