Es könnte was kommen: Unwetter die nächsten Tage?

Schlechte Nachrichten für die nächsten Tage vom Deutschen Wetterdienst: Ab Mittwochnachmittag sind für das Saarland vereinzelte, teils starke Gewitter mit Starkregen angemeldet. Diese sind jedoch lokal sehr begrenzt. Die Aussichten bis Freitagnacht sind nicht besser. Regen, Unwetterartiger Starkregen und Gewitter drohen.

Schlechte Nachrichten für die nächsten Tage vom Deutschen Wetterdienst: Ab Mittwochnachmittag sind für das Saarland vereinzelte, teils starke Gewitter mit Starkregen angemeldet. Diese sind jedoch lokal sehr begrenzt. Die Aussichten bis Freitagnacht sind nicht besser. Regen, Unwetterartiger Starkregen und Gewitter drohen.

Ausblick am Mittwoch

Nach Informationen des DWD (Deutscher Wetterdienst) wird die Luft am Mittwoch von „Süden her“ feuchter, sodass ab Nachmittag „lokal einzelne, dann aber teils starke Gewitter mit Starkregen um 15 l/m² in kurzer Zeit auftreten.

Lokal und eng begrenzt sind auch Mengen im Unwetterbereich von 30 l/m² nicht auszuschließen

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Donnerstag weiter regenlastig

Auch am Donnerstag teil heiter, teils stark bewölkt. Örtlich sind starke Schauer und Gewitter, regional Unwettergefahr durch heftigen Starkregen und Hagel, so der Wetterdienst weiter.

Dabei bleibt der Wind meist schwach, bei Gewittern jedoch vereinzelt stark bis stürmig.

Auch in der Nacht zu Freitag kann es lokal weiter zu Schauern und Gewittern kommen.

Freitag: Stärkere Gewitter erwartet

Auch für Freitag malt der Deutsche Wetterdienst schlechte Aussichten: Vormittags lokal Gewitter und Schauer, gegen Nachmittag und Abend erwartet uns, so die Vorhersage, der Höhepunkt der Gewitter.

Örtlich sind Unwetterartige Regenfälle und Hagel zu erwarten.

In der Nacht zum Samstag lassen die Gewitter nach und das Wetter soll sich beruhigen.

Wir warnen Sie weiterhin bei Gefahr von Unwettern über unsere Kanäle – Facebook, Twitter und die Website.





Bildquellen:

  • Sturmwolken: Bildrechte beim Autor

Werbung