DAX startet vor EZB-Entscheid im Minus

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst Kursverluste verzeichnet.

Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.150 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,4 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag.

Beherrschendes Thema auf dem Parkett ist der anstehende Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB). Die meisten Marktbeobachter erwarten, dass die Notenbank die Zinsen erneut deutlich erhöhen wird. An der Spitze der Kursliste standen am Morgen die Aktien von Daimler Truck, der Deutschen Bank und von BASF entgegen dem Trend im Plus. Die größten Abschläge gab es bei den Papieren von Symrise, Beiersdorf und MTU. Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 27.345 Punkten geschlossen (-0,3 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmorgen etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,0067 US-Dollar (-0,14 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9933 Euro zu haben.



Das könnte Ihnen auch gefallen: