DAX startet schwach – Qiagen legt kräftig zu

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst Kursverluste verzeichnet.

Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.235 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,3 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag.

Die Papiere von Qiagen legten entgegen dem Trend kräftig zu. Hintergrund dürfte ein Medienbericht über eine mögliche Fusion des Diagnostikkonzerns und dem Konkurrenten Bio-Rad Laboratories sein. Die größten Abschläge gab es am Morgen bei den Aktien von Symrise, Brenntag und Sartorius. Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 26.401 Punkten geschlossen (-2,6 Prozent).

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagmorgen kaum verändert. Ein Euro kostete 0,9705 US-Dollar (-0,01 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 1,0304 Euro zu haben. Der Ölpreis sank unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 9 Uhr deutscher Zeit 95,07 US-Dollar. Das waren 1,12 Dollar oder 1,2 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.



Das könnte Ihnen auch gefallen: