DAX sackt weiter ab – Energiepreise drehen auf

Der DAX hat seine Verluste bis zum Freitagmittag ausgebaut.

Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 13.260 Punkten berechnet und damit satte 3,2 Prozent unter Vortagesschluss. Gegen den Trend deutlich im Plus waren Aktien des Energieversorgers RWE mit einem Zugewinn von knapp fünf Prozent.

Werbung

Auch die Energiepreise drehten wieder auf. Ein Fass der Nordsee-Öl-Sorte Brent kostete am Freitagnachmittag gegen 12 Uhr deutscher Zeit 112,70 US-Dollar, das waren 2,0 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. Gas zur Lieferung im April näherte sich wieder seinem Allzeithoch und kostete rund 187 Euro pro Megawattstunde (MWh), 16 Prozent mehr als am Vortag. Das impliziert einen Verbraucherpreis von rund 26 bis 29 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Nebenkosten und Steuern.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung