DAX legt zu – Deutsche Bank macht Satz nach vorn

Am Donnerstag hat der DAX nach sechs Verlusttagen in Folge wieder zugelegt - und das deutlich.

Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.355 Punkten berechnet, 1,5 Prozent stärker als bei Vortagesschluss. Papiere der Deutschen Bank konnten bis kurz vor Handelsschluss mit einem Plus von über sieben Prozent am deutlichsten zulegen, gefolgt von MTU und Siemens Energy.

Schlusslichter waren Papiere von Beiersdorf, Puma und Symrise. Der Ölpreis stieg deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 93,56 US-Dollar, das waren 1,2 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 0,9782 US-Dollar (+0,80 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 1,0223 Euro zu haben.



Das könnte Ihnen auch gefallen: