DAX geht auf Tauchstation – Inflationsdaten und BIP erwartet

Die Zweifel werden doch größer: Der DAX ist am Freitagmorgen vor wichtigen Wirtschaftsdaten auf Tauchstation gegangen.

Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit rund 13.085 Punkten berechnet und damit 0,9 Prozent unter Vortagesschluss. Lediglich Papiere von Telekom, Qiagen und MTU konnten sich gegen den Trend im Plus halten.

Im Laufe des Tages werden sowohl Daten zum deutschen Bruttoinlandsprodukt für das dritte Quartal als auch Inflationsdaten erwartet. Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 27.105 Punkten geschlossen (-0,9 Prozent). Während Gas sich am Morgen wieder um knapp fünf Prozent verteuerte, sank der Ölpreis für seine Verhältnisse deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagmorgen gegen 9 Uhr deutscher Zeit 95,81 US-Dollar, das waren 115 Cent oder 1,2 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagmorgen etwas schwächer. Ein Euro kostete 0,9948 US-Dollar (-0,17 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 1,0052 Euro zu haben.



Das könnte Ihnen auch gefallen: