DAX erobert 13.000er-Marke zurück – Gas etwas günstiger

Der DAX ist am Freitag freundlich in den Handel gestartet.

Um 9:30 Uhr standen runde 13.000 Punkte auf der Anzeigetafel im Frankfurter Börsensaal, das waren 0,8 Prozent mehr als bei Vortagesschluss. Ein bunter Branchenmix, vertreten durch Bayer, Zalando, Fresenius und Deutsche Bank, tummelte sich unter den größten Kursgewinnern, Sorgenfalten gab es dagegen bei Anlegern der Luftfahrtindustrie: Airbus und MTU ließen gegen den Trend knapp unter ein Prozent nach.

Kleine Entspannungssignale gab es vom Gasmarkt: die Terminkontrakte für Oktober waren vier Prozent günstiger zu haben, für 212 Euro pro Megawattstunde. Für Verbraucher impliziert das aber immer noch einen Preis von mindestens rund 29 bis 33 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Gasumlage, anderer Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben. Der Ölpreis stieg unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagmorgen gegen 9 Uhr deutscher Zeit 89,78 US-Dollar, das waren 63 Cent oder 0,7 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.



Das könnte Ihnen auch gefallen: