DAX dreht leicht ins Plus – Anleger vor US-Wahlen zurückhaltend

Der DAX ist am Dienstag nach einem schwachen Start bis zum Mittag leicht ins Plus gedreht.

Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 13.575 Punkten berechnet. Das sind 0,3 Prozent mehr als zum Handelsschluss am Vortag.

Marktbeobachtern zufolge sind viele Anleger vor den Zwischenwahlen in den USA zurückhaltend. Im Fokus stehen weiterhin die Geschäftsergebnisse mehrerer Unternehmen. Mit Bayer, der Deutschen Post, Henkel, der Münchener Rück und Porsche öffneten insgesamt fünf DAX-Konzerne ihre Bücher. Davon wurden die Zahlen von Bayer offenbar am schlechtesten aufgenommen – die Aktie ließ am Mittag mehr als vier Prozent nach. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete genau 1,0000 US-Dollar (-0,18 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 1,0000 Euro zu haben. Der Ölpreis sank unterdessen deutlicher als am Morgen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher Zeit 96,89 US-Dollar. Das waren 103 Cent oder 1,1 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.



Bildquellen

  • Frankfurter Börse: DTS

Das könnte Ihnen auch gefallen: