DAX baut Verluste wieder ab – Kurssprung bei Porsche und Volkswagen

Die Börse in Frankfurt hat die anfänglichen Verluste am Dienstagmittag wieder abgebaut.

Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 14.740 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,1 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag.

An der DAX-Spitze notieren die Aktien der Porsche Automobil Holding mehr als zwölf Prozent und von Volkswagen etwa zehn Prozent im Plus. Volkswagen hatte zuvor mitgeteilt, die Porsche AG an die Börse bringen zu wollen. Man befinde sich in „fortgeschrittenen Gesprächen“ über einen möglichen Börsengang, hieß es. Größere Abschläge gibt es am Mittag unter anderem bei Fresenius, Beiersdorf und der Deutschen Bank. Der Ifo-Geschäftsklimaindex überraschte unterdessen positiv: Das Konjunkturbarometer stieg im Februar von 96,0 Punkten auf 98,9 Zähler, wie das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Vormittag mitteilte. Beobachter hatten mit einem schwächeren Anstieg gerechnet. Der Nikkei-Index hatte zuletzt deutlich nachgelassen und mit einem Stand von 26.449,61 Punkten geschlossen (-1,71 Prozent). Der Ölpreis stieg am Dienstagmittag stark: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher Zeit 98,14 US-Dollar. Das waren 2,9 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung