DAX arbeitet sich ins Plus – US-Börsen starten verhalten

Zum Wochenstart hat sich der DAX nach einem schwachen Start und lange Zeit negativen Handelsverlauf am Ende doch in den grünen Bereich gearbeitet - und das sogar recht deutlich.

Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.803 Punkten berechnet, 0,5 Prozent über Freitagsschluss. Dabei gab es aus den USA nur bedingt gute Vorzeichen, die US-Börsen starteten im Minus, gingen kurz ins Plus und gaben dann wieder nach.

Der Gaspreis gab auf seinem hohen Niveau bis kurz vor Handelsende weitere gut vier Prozent nach, eine Megawattstunde kostete gegen Ende rund 180 Euro. Das impliziert aber immer noch einen Verbraucherpreis von mindestens rund 25 bis 29 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Gasumlage, anderer Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben – und dürfte bei den meisten Kunden einen Nachzahlungsschock auslösen.



Das könnte Ihnen auch gefallen: