Grüne wollen Zivilschutz „massiv und dauerhaft“ stärken

Angesichts der wieder gefühlt gestiegenen militärischen Bedrohung in Europa fordern die Grünen, den Zivilschutz in Deutschland deutlich zu stärken.

„Im Zuge der `Friedensdividende` wurde der Zivilschutz massiv zurückgebaut und kommt auch in den aktuellen Debatten zu kurz“, sagte die Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen, Irene Mihalic, dem „Handelsblatt“. „Jetzt ist es an der Zeit, diesen Fehler zu korrigieren und den Zivilschutz massiv und dauerhaft zu stärken.“

Werbung

Die Grünen-Politikerin Mihalic machte sich für ein „leistungsfähiges“ Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), zuverlässige Warnmittel und eine umfassende Vorhaltung von medizinischen Schutzgütern stark. „Auch die Hilfsorganisationen, Feuerwehren und das Technische Hilfswerk müssen wir noch besser aufstellen“, erläuterte sie. Zugleich betonte Mihalic, eine „substanzielle Stärkung des Zivilschutzes ist nicht zum Nulltarif zu haben“. Aber jede Investition sei sinnvoll und werde auch für die Bewältigung von Naturkatastrophen wie Überschwemmungen zur Verfügung stehen.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung