Pakistans Ex-Premierminister Imran Khan bei Attentat verletzt

Pakistans Ex-Premierminister Imran Khan ist bei einem Attentat verletzt worden.

Er habe bei einer Veranstaltung seiner Partei PTI in Wazirabad in der Provinz Punjab eine Schussverletzung am Bein erlitten, berichten mehrere pakistanische Medien übereinstimmend. Mehrere weitere Parteivertreter sollen ebenfalls verletzt worden sein.

Der mutmaßliche Schütze wurde den Berichten zufolge festgenommen. Der ehemalige Regierungschef soll unterdessen in ein Krankenhaus gebracht worden sein. Die Schwere seiner Verletzungen war zunächst unklar. Khan war bis April 2022 Premierminister Pakistans. Damals wurde er vom Parlament abgesetzt. Mitte Oktober hatte ihm die Wahlkommission Pakistans im Zusammenhang mit einem Korruptionsskandal für fünf Jahre verboten, sich um ein gewähltes Amt in der Regierung zu bewerben.



Das könnte Ihnen auch gefallen: