Wie reinigt man eine Mund-Nasen-Maske? | Regio-Journal


Wie reinigt man eine Mund-Nasen-Maske?

Werbung

Die richtige Reinigung, Benutzung und Pflege von Mund-Nasen-Masken aus Baumwolle oder ähnlichen Materialien ist elementar wichtig. Hier geht es um Achtsamkeit.

Die Maskenpflicht ist wohl etwas mehr als eine vormals benannte Höflichkeitsgeste. Mit einer Mund-Nasen-Maske können Erreger nicht do weit gestreut werden. Mit dem entsprechenden Sicherheitsabstand wird eine zusätzliche Sicherheitszone geschaffen. Doch wie sind Masken zu pflegen, damit man sie unbedenklich weiter benutzen kann?

Einwegmasken gehören in den Müll!

Dazu sei erst einmal gesagt: Eine Einwegmaske ist eine Einwegmaske – und dies sind nahezu alle „Papiermasken“. Das bedeutet, dass sie nicht mehrmals verwendet werden kann. Auch wenn etwas anderes gesagt wird, es macht keinen Sinn. Der Virologe Christian Drosten sagte zu dieser Maßnahme, dass sie aufgrund der Maskenknappheit bei 70 Grad gut 30 Minuten im Backofen „gebacken“ werden müssen. Bei „FFP“-Masken funktioniert die Aufbereitung nicht. Einzelne Modelle können unter bestimmten Bedingungen wiederaufbereitet werden.

Die Sterilisierung in der Mikrowelle funktioniert nicht. Im Gegenteil: Sie ist gefährlich, da in den Masken öfters Nasenbügel aus Metall eingearbeitet sind, wodurch in der Mikrowelle Brände entstehen können! Bitte machen Sie dies nicht nach!

Besser ist es, Mehrwegmasken zu benutzen. Entgegen der Empfehlung, diese bei 70 °C in den Backofen zu legen, um Viren und Keime abzutöten, wurde nun festgestellt, dass bei 70 ° C nicht alle Viren abgetötet werden.

Auf der sicheren Seite sind sie aber, wenn sie die Baumwollmasken ausgiebig mit dem Dampfbügeleisen bearbeiten. Wasserdampf durchdringt das Gewebe und die vom Bügeleisen abgegebene Wärme erwärmt die Masken soweit, dass Viren abgetötet werden.

Alternativ können die Masken mit entsprechendem Reinigungsmittel bei 90 Grad gewaschen werden. Um nicht für wenige Masken eine komplette Waschmaschine zu starten können Sie auch einen Topf mit Wasser auf dem Herd erhitzen, einen Schuss Waschmittel hinzugeben und die Masken hinzugeben. Danach wenige Minuten Kochen, Herd ausstellen und ca. zehn Minuten „ziehen“ lassen. Im Anschluss mit sauberen Händen gut ausspühlen und trocknen.

Einwegmasken (aus Zellulose/Papier) nach Gebrauch entsorgen.

Mund-Nasen-Masken richtig an- und ablegen

Das Tragen der Mund-Nasen-Masken ist dann sinnvoll, wenn sie richtig gehandhabt werden. Dennoch ist der Mindestabstand von 1,50 Metern einzuhalten und zählt weiterhin zu den wichtigsten Maßnahmen.

  • Vor dem Anlegen bestenfalls Hände waschen oder desinfizieren
  • Innenseite der Maske nicht berühren
  • Maske nur an den äußeren Enden anfassen, bestenfalls nur an den Gummis
  • Die Maske sollte eng anliegen und durchgehend Mund und Nase bedecken.
  • Während des Tragens nicht berühren und zurechtzupfen und nicht um den Hals tragen
  • Beim Abnehmen nur an den seitlichen Schnüren greifen, Vorderseite nicht berühren und im Anschluss gründlich Hände waschen
  • Maske Waschen
  • Durchsnässte Masken sofort wechseln





Werbung