Forscher: Notfallzulassung für Schleimhaut-Impfstoff 2022 möglich

Impfstoff-Forscher Kai Schulze hält eine Notfallzulassung für einen Nasenspray- oder Inhalationsimpfstoff gegen Corona noch in diesem Jahr für möglich.

Curevac sieht sich gut gerüstet für Impfstoff zweiter Generation

Trotz des Misserfolgs bei der Suche nach einem Corona-Impfstoff im vergangenen Jahr sieht sich Curevac-Vorstandschef Franz-Werner Haas bei der Entwicklung eines Impfstoffs der zweiten Generation nicht im Rückstand gegenüber der Konkurrenz.

Studie aus Südafrika zeigt Delta-Übertragung von Menschen auf Tiere

Südafrikanischen Wissenschaftlern ist es gelungen, die Übertragung der Delta-Variante des Coronavirus von Menschen auf Tiere nachzuweisen.

Drosten beklagt fehlende Standards für Wissenschaftskommunikation

Der Chefvirologe der Berliner Charité, Christian Drosten, beklagt fehlende Standards zur Qualitätskontrolle der Kommunikation von Wissenschaftlern mit der Öffentlichkeit.

Impfung mit „Johnson & Johnson“ gilt nicht mehr als „vollständig“

Wer bislang nur eine Corona-Impfung mit dem Wirkstoff von „Johnson & Johnson“ bekommen hat, gilt ganz offiziell nicht mehr als „vollständig“ geimpft.

Epidemiologe Scholz: Niedrige Inzidenz in Sachsen trügerisch

Experten sehen die bundesweit niedrigste Inzidenz in Sachsen bei den Corona-Neuinfektionen als Momentaufnahme an, die sich bald ins Gegenteil verkehren könnte.

Drosten macht Hoffnung für den Sommer

Der Berliner Virologe Christian Drosten erwartet, dass der Sommer in Deutschland relativ entspannt wird.

US-Immunologe Fauci hofft auf Abklingen der Pandemie

Der Immunologe Anthony Fauci, Berater des US-Präsidenten, macht Hoffnung auf ein Abklingen der Pandemie – warnt aber zugleich davor, das Coronavirus zu unterschätzen.

Virologin Brinkmann: Infektionszahlen eigentlich deutlich höher

Die Virologin Melanie Brinkmann rechnet bei zunehmender Testknappheit mit abnehmender Sichtbarkeit der Infektionszahlen.

US-Mediziner melden Transplantation von Schweineherz an Menschen

US-Medizinern ist es nach eigenen Angaben erstmals gelungen, das Herz eines genetisch manipulierten Schweines bei einem Menschen einzupflanzen.

Israels „Corona-Zar“ trotz Omikron optimistisch

Der Corona-Beauftragte der israelischen Regierung, Salman Zarka, sieht trotz der nahenden Omikron-Welle weltweit Grund zu vorsichtigem Optimismus.

Nobelpreisträger: Generelle Chemiephobie ein Grund für Impfangst

Für Chemie-Nobelpreisträger Benjamin List steckt hinter der Impfangst mancher Menschen eine generelle Chemiephobie – die Angst davor, etwas Künstliches in den Körper gespritzt zu bekommen.

Omikron hatte zum Jahreswechsel Anteil von 44,3 Prozent

Die Corona-Variante Omikron hatte zum Jahreswechsel in Deutschland einen Anteil von 44,3 Prozent.

Über 37 Millionen Euro BAföG-Restschulden erlassen

Über 37 Millionen Euro an BAföG-Restschulden sind zum Ende des Jahres 2021 erlassen worden.

Virologe Stöhr: Omikron deutlicher Schritt Richtung Pandemie-Ende

Der Virologe Klaus Stöhr sieht mit der neuen Omikron-Variante ein Ende der Corona-Pandemie in Sicht.

Experten rügen Debatte um nachhaltige Einordnung von Atomkraft

Experten sehen durch immer häufiger auftretende Naturkatastrophen ein gesteigertes Risiko für einen GAU bei Kernkraftwerken.

Neue Corona-Variante B.1.640.2 in Süd-Frankreich aufgetaucht

Während Omikron gerade dabei ist, weltweit die dominierende Corona-Variante zu werden, ist in Süd-Frankreich bereits eine neue Mutante aufgetaucht, die es in sich haben könnte.

Großbritannien und Südafrika von RKI heruntergestuft

Großbritannien Südafrika werden vom Robert-Koch-Institut (RKI) heruntergestuft.

Omikron überholt Delta in Österreich

In Österreich ist Omikron nachweislich plötzlich die dominante Corona-Variante.

Mehrheit der Deutschen traut laut Umfrage den offiziellen Corona-Zahlen nicht mehr

Eine Mehrheit der Bundesbürger misstraut den Corona-Zahlen, die das Infektionsgeschehen in Deutschland abbilden.

Bundesrichter wettert gegen Wissenschaftler

Robert Seegmüller, Vorsitzender des Bundes Deutscher Verwaltungsrichter und Richter am Bundesverwaltungsgericht, kritisiert den juristischen Gestaltungsanspruch einiger Naturwissenschaftler in der Coronakrise.

Esa-Wissenschaftsdirektor sieht „goldenes Zeitalter der Astronomie“

Der Start des James-Webb-Teleskop fällt nach Ansicht des Wissenschaftsdirektors der Europäische Weltraumorganisation (Esa), Günther Hasinger, in ein „goldenes Zeitalter der Astronomie“.

Drosten: Omikron wird in China Probleme machen

Der Virologe Christian Drosten geht davon aus, dass die Omikron-Variante des Coronavirus sich unabhängig von den anstehenden Olympischen Winterspielen auch in China ausbreiten wird.

Risikoexperte: Defensives Entscheiden kostet Wirtschaft Milliarden

Der Risikoexperte Gerd Gigerenzer geht davon aus, dass bis zu 40 Prozent aller wichtigen Entscheidungen von Führungskräften zweitklassig sind – und viele davon nicht mutig genug.

10 Milliarden Dollar teures Weltraum-Teleskop erfolgreich gestartet

Das James-Webb-Weltraumteleskop ist am Samstag erfolgreich ins All gestartet.