SV Elversberg: Die Elv unterliegt im ersten Testspiel

Nach einer guten ersten Trainingswoche verpasste die Elv am Samstag im ersten Testspiel ein entsprechend gutes Ergebnis: Im ersten Freundschaftsspiel dieser Sommer-Vorbereitung unterlag das Team von Trainer Horst Steffen dem […]

Nach einer guten ersten Trainingswoche verpasste die Elv am Samstag im ersten Testspiel ein entsprechend gutes Ergebnis: Im ersten Freundschaftsspiel dieser Sommer-Vorbereitung unterlag das Team von Trainer Horst Steffen dem Oberligisten FV Diefflen nach einer 2:0-Führung am Ende mit 2:3.

A48H5410Auf der Anlage in Menningen fehlten dabei noch Israel Suero Fernández und Nico Karger (beide krank), auch Kevin Koffi, der erst am Freitag zur Mannschaft gestoßen ist, war noch nicht beim Spiel dabei. Neuzugang Elie Laprevotte wird ebenfalls erst in diesen Tagen bei der Mannschaft einsteigen. Damit standen Horst Steffen gegen Diefflen 17 Spieler zur Verfügung, die auch allesamt zum Einsatz kamen. Die Elv startete zunächst mit Nicolas Kristof im Tor, auf dem Feld spielten Robin Fellhauer, Luca Menke, Kevin Conrad, Manuel Kober und Maurice Neubauer sowie Yannik Haupts, Eros Dacaj, Sebastian Saftig, Sinan Tekerci und Luca Schnellbacher von Beginn an.

Die Elv von der Kaiserlinde erwischte insgesamt keinen guten Tag gegen Diefflen, trotzdem bestimmte unser Team die Partie in der ersten Halbzeit zunächst. Unsere Mannschaft spielte schnell nach vorne, allzu gefährlich wurde es aber selten. Nach einer Halbchance von Yannik Haupts (14.) fiel der Führungstreffer in der 18. Minute durch einen Elfmeter. Nach einem Foul im Strafraum an Sinan Tekerci verwandelte Eros Dacaj zum 1:0 für unser Team. Nur zwei Minuten später wurde Dacaj dann im Dieffler Strafraum selbst gefoult, diesmal legte sich Schnellbacher den Ball am Punkt zurecht und erhöhte souverän auf 2:0 (20.). Kurz darauf gab es den ersten Rückschlag für unsere Mannschaft: Haupts wurde mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen und zog sich einen tiefen Cut unterm Auge zu – für unseren Offensivspieler war die Partie bereits nach 24 Minuten beendet, Haupts musste mit der blutigen Wunde ins Krankenhaus. Für ihn kam Manuel Feil ins Spiel. Danach hatte die Elv eine kleine Drangphase, in der sie auch einige, schöne Chancen herausspielte. Sinan Tekerci und zwei Mal Luca Schnellbacher verpassten aber das nächste SVE-Tor aus dem Spiel heraus, Dacaj traf außerdem beim dritten SVE-Elfmeter nur den Pfosten. Der Gegner aus Diefflen wurde dann seinerseits gegen Ende der ersten Halbzeit mutiger und suchte seinen Weg nach vorne. Der Anschlusstreffer fiel dann wie bereits die ersten beiden Tore vom Punkt. Fabian Poß verwandelte Sekunden vor dem Pausenpfiff einen Foul-Elfmeter zum 1:2-Anschluss (45.).

A48H5597Zur zweiten Halbzeit wechselte Horst Steffen auf einigen Positionen und schickte Keeper Frank Lehmann, Patryk Dragon, Fabian Baumgärtel und Laurin von Piechowski ins Spiel, im weiteren Verlauf wurde außerdem noch Felix Müller ins Spiel gebracht. Nach dem Seitenwechsel schaffte es die Elv allerdings nicht mehr, für Akzente zu sorgen. Bis auf ein paar Standards kam das Team selten gefährlich vors FVD-Tor, der Gegner erwischte hingegen einen Traumstart nach dem Wiederanpfiff. Nach einem Ballgewinn kurz vor der SVE-Strafraumgrenze kam Maximilian Kolodziej frei zum Abschluss und versenkte den Ball zum 2:2-Ausgleich im Kasten (46.). Auch in der Folge hatte Diefflen nun mehr vom Spiel und die klar besseren Torchancen. Unser Team musste einige Male in höchster Not klären, aber Diefflen schaffte es noch nach einer guten Stunde, für den Siegtreffer zu sorgen. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte legte Chris Haase mit dem Kopf auf den Ex-Elversberger Maurice Baier ab, der lief erneut allein auf Keeper Lehmann zu, scheiterte zwar im ersten Anlauf im direkten Duell an unserem Schlussmann, konnte sich dann aber den Abpraller sichern und ihn problemlos ins leere Tor zum 3:2-Siegtor einschieben (65.). “Unser Spiel war heute nicht gut”, sagte Horst Steffen anschließend klar: “Wir haben uns wenig Torchancen erspielt, hatten phasenweise kaum Spielkontrolle und waren nicht gut, was die Genauigkeit, Technik, Passspiel und Raumbesetzung anbelangt.”

Daran wird die Mannschaft nun in der kommenden Woche weiter arbeiten. Das nächste Testspiel steht am kommenden Samstag, 17. Juli, an. Dann trifft die Elv in Wiesbaden auf den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden, Spielbeginn ist um 14.00 Uhr.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der SV 07 Elversberg, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von: Christina John

 





Bildquellen:

  • SVE Nachrichten: SV 07 Elversberg

Werbung