Elversberg knackt auch Magdeburg

Die SV Elversberg knackt auch den 1. FC Magdeburg und bleibt weiter auf der Siegerstraße in der 2. Liga.

Die SV Elversberg spielte von Beginn an sehr effizient und clever gegen die aktuell formschwachen Magdeburger. Elversberg, seit nun sieben Spielen ungeschlagen, ging unverändert in die Partie, während Magdeburg gleich vier Wechsel ergaben: Lawrence startete für Piccini, Nollenberger, Condé und Ceka ersetzten Gnaka, Krempicki und Arslan.

Das spiel startete verhalten: Magdeburg mit viel Ballbesitz und Ballrotation, wusste aber nichts aus dieser Überlegenheit gegen die gut gestaffelte Abwehr anzufangen. Fehlpässe störten den Magdeburger Spielfluss.

Bereits nach 34 MInuten wechselte Magdeburgs Trainer Titz doppelt. Condé wurde durch Gnaka ersetzt – diese Rotation funktionierte offenbar gar nicht wie gewünscht, außerdem kam Castaignos für Schuler.

Wie bereits von Elversberg gewohnt ging es nach Ballgewinnen im D-Zug nach vorne, so auch in der 13. Minute, als Rochelt mit viel Tempo frei vor dem Tor auftaucht und zu r 1:0 Führung der Gäste einschob.

Und auch die 2. Chance führte zum Tor: Nach einer Kombination durchs Zentrum traf Neubauer platzier aus 16 Metern zur 2:0 Halbzeitführung.

Nach der Pause war dann Magdeburg am Drücker und erziele durch Krempicki den Anschluss. Elversberg spielte die Partie jedoch clever zu Ende. Kurz vor Schluss nahm der Schiedsrichter einen Elfmeterpfiff zurück und zeigte dem Magdeburger Ito die Gelbe Karte. Damit endete die Partie.

Blick auf die nächsten Spiele

Am Mittwoch geht es für Magdeburg im Pokal weiter gegen Holstein Kiel, Samstag müssen die Magdeburger zum Hamburger SV reisen, Anstoß ist um 20.30 Uhr. Am Freitag trifft Elversberg zu Hause auf den FC St. Pauli. Anstoß in der Ursapharm-Arena ist um 18:30 Uhr. Am 10.11 muss Elversberg dann „auf Schalke“ antreten.



Bildquellen

  • SVE Nachrichten: SV 07 Elversberg

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung