Saarland: Zwei Impfzentren öffnen wieder

Das Saarland nimmt wieder die Impfzentren Neunkirchen und Saarlouis in Betrieb. Ab Dezember werden dort Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen angeboten.

„Mit dieser Entscheidung verfolgt die Landesregierung das Ziel, die Gefahren durch den nachlassenden Impfschutz deutlich zu reduzieren und die saarländische Bevölkerung sicher durch den Winter zu bringen“, heißt es in einem Schreiben der Staatskanzlei des Saarlandes.

Wie die genauen Öffnungszeiten sein werden, ist noch nicht bekannt, soll aber zeitnah bekannt gegeben werden. 

Im Saarland wurde aufgrund der höheren Impfquote Ende September beschlossen, die Impfzentren zu schließen. Die Impfstellen in Neunkirchen und Saarlouis wurden in einen „Stand-By-Betrieb“ versetzt, um eine schnelle Reaktivierung zu ermöglichen.

Ministerpräsident Tobias Hans: „Die Impfung ist unser schärfstes Schwert im Kampf gegen die Pandemie. Wir belegen bei der Impfquote bundesweit den zweiten Platz und wollen jetzt auch beim Boostern wieder den saarländischen Turbo zünden. Mit der Wiedereröffnung der beiden Impfzentren sorgen wir für niedrigschwellige Angebote zur Auffrischungsimpfung. Wir brauchen jetzt erneut einen Kraftakt, um die anrollende Welle zu brechen. Die Impfungen sind das wirkungsvollste Mittel, um im Kampf gegen das Virus die Oberhand zu behalten. Daher bitte ich die Saarländerinnen und Saarländer: Nutzen Sie die zahlreichen Impfangeboten im Saarland und schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen!

KV Saarland mit Impfungen in Arztpraxen zufrieden

Die Kassenärztliche Vereinigung im Saarland sieht sich weiterhin gut gerüstet im Umsetzen der Impfungen in Arztpraxen. „Der Stand der Impfungen in den Praxen ist aktuell immer noch ansteigend. Ca. die Hälfte der Impfpraxen führen mehr als 60 Impfungen pro Woche durch“, teilt die KV Saarland mit.

„Dabei läuft die Impfkampagne – trotz bürokratischer Widrigkeiten- sehr gut. Eine aktuelle Umfrage in den saarländischen Praxen hat die bereits allbekannten Probleme bestätigt: Es stehen keine Einzeldosen zum Verimpfen zur Verfügung, das Bestellwesen und die Dokumentation sind nach wie vor aufwändig.“

Außerdem gab die Kassenärztliche Vereinigung bekannt, dass man 24 weitere Praxen gewinnen konnte, die Zusatzangebote machen. „An diese Praxen können Patientinnen und Patienten verwiesen werden, sollten Impfungen in den „normalen“ Impfpraxen aktuell nicht möglich sein“, so die KV Saarland.

Eine Terminvereinbarung ist ab Montag, 15.11.2021, möglich. Entsprechende Informationen werden ab dann in unserer Arztsuche zur Verfügung gestellt: https://www.kvsaarland.de/arztsuche .  

Darüber hinaus hat die KV Saarland auf ihrer Internetseite (www.kvsaarland.de) eine Liste der Praxen veröffentlicht, die Booster-Impfungen mit dem Impfstoff von Moderna anbieten, sollte die bekannte (Haus)Arztpraxis diese nicht durchführen.

Gesundheitsministerin Monika Bachmann: „Die Ärzteschaft ist ein wichtiger Bestandteil unserer Impfstrategie und leistet seit Monaten eine hervorragende Arbeit im Rahmen unserer Impfkampagne! Ich bin davon überzeugt, dass die Ärztinnen und Ärzte auch in den kommenden Monaten einen maßgeblichen Anteil zum Erfolg der saarländischen Impfstrategie der landesweiten Auffrischimpfungen beitragen werden.“

Werbung



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung