Mehr als zehn Prozent Erstimpfungen im Saarland

Saarland überschreitet 10% Impfmarke

Das Saarland hat als erstes Bundesland die Marke von zehn Prozent bei den Erstimpfungen überschritten. Das teilte das Gesundheitsministerium mit.

Mit Abschluss des heutigen Tages wird das Saarland, als erstes Land bundesweit, die Marke von 10% bei den Erstimpfungen, in Bezug auf die Gesamtbevölkerungszahl, überschreiten.

Den Grund für den Erfolg vermuten die Behörden in der eigenen Zwei-Punkt-Impfstrategie: „Mit der Verimpfung sowohl in Pflegeeinrichtungen als auch den Impfzentren konnten wir von Beginn an ein Angebot für alle anspruchsberechtigten Gruppen machen“.

Außerdem betont das Ministerium, „dass die Impfbereitschaft im Saarland sehr hoch ist. Das zeigen nicht zuletzt die 194.488 (Stand 17.März 2021) Personen, die sich freiwillig auf unseren Impflisten für eine Impfung registriert haben“.

Der nächste Schritt sei die Impfung beim Hausarzt. „Dazu sind jedoch zuverlässige Impfstofflieferungen in ausreichender Menge notwendig„, so das Ministerium abschließend.

Tobias Hans ruft zum testen auf

Unterdessen hat der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) dazu aufgerufen, das kostenlose Testangebot wahrzunehmen. Er appelliert insbesondere vor dem Hintergrund der schrittweisen Öffnungen, von dem Angebot der Bürgertests Gebrauch zu machen: „Neben den Impfungen bieten uns regelmäßige Tests eine große Chance, vorsichtige Schritte aus dem Lockdown zu gehen. Je mehr Menschen dabei mitmachen, desto größer sind die Erfolgschancen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und damit ein erneutes exponentielles Wachstum der Infektionen zu verhindern. Nach dem Motto „Sich und andere schützen!“ kann ich nur an alle Saarländer und Saarländerinnen appellieren, das Angebot wahrzunehmen. So können wir alle einen Beitrag dazu leisten, dass wieder mehr Normalität möglich wird. Ich danke allen, die unter großem Einsatz die Einrichtung der Testzentren unterstützt haben.





Werbung