Übergabe des Förderbescheids „Inklusionsspielgerät“ in Fürstenhausen

Bei strahlendem ​Sonnenschein fand am 24.‍ Oktober 2023 in Fürstenhausen […]

Bei strahlendem ​Sonnenschein fand am 24.‍ Oktober 2023 in Fürstenhausen die Übergabe​ des Förderbescheids für⁣ das ⁣LEADER-Projekt „Inklusionsspielgerät“ statt. Jörg Dreistadt,‌ Vorsitzender der LAG Warndt-Saargau, überreichte den Bescheid⁤ an Oberbürgermeisterin Christiane Blatt. Anwesend waren ‍auch Vertreter‍ des Ministeriums für Umwelt,‍ Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz sowie des Regionalmanagements‌ LAG und der Stadt Völklingen.

Die Idee für das Inklusionsspielgerät stammt⁤ von Gisela Rink, einer gebürtigen Fürstenhausenerin. ⁣Sie ‍trat vor einigen Monaten an⁤ Oberbürgermeisterin Blatt heran und brachte den Vorschlag ein. Das Spielgerät soll eine​ Ergänzung zu den bereits vorhandenen⁢ Ballspiel-Flächen und Spielplatz-Geräten in der parkähnlichen Anlage in Fürstenhausen darstellen.⁢ Während diese⁤ hauptsächlich für kleinere Kinder geeignet sind, soll das geplante ‌Inklusionskarussell vor allem Jugendlichen ⁤und Erwachsenen mit körperlichen Einschränkungen zugänglich ​sein.

Die optimale‌ Platzierung des Geräts wurde von Tobias Noll, Fachdienstleiter des‌ Fachdienstes Öffentliches Grün und Friedhöfe der Stadt Völklingen, ausgewählt. Es soll‌ auf einer zentral gelegenen⁣ Grünfläche mit einem kleinen⁣ Hügel ‌innerhalb⁤ des Parkareals installiert werden. Diese Fläche ist bereits jetzt barrierefrei ​über breite Wege erreichbar und soll neben dem Karussell auch mit einer Sitzgruppe und weiteren Bäumen⁢ ausgestattet werden.

Oberbürgermeisterin⁢ Blatt zeigt sich⁤ erfreut‌ über die erfolgreiche Zusammenarbeit⁣ aller Beteiligten ‌und betont die Bedeutung der ⁣Inklusion von Menschen mit Behinderung. Dank der Förderanträge von Wolfgang ​Paquet, Fachdienst für Stadtplanung und -entwicklung, stehen nun die finanziellen Mittel zur Verfügung‍ und ⁣Tobias Noll kann mit den ersten Maßnahmen‍ beginnen. ‌Es handelt⁢ sich um das erste Inklusionsgerät dieser Art in Völklingen, daher⁣ ist die Neugierde​ groß, wie es von der⁢ Bevölkerung angenommen wird.

Die Gesamtkosten des ‍Projekts belaufen sich auf rund 32.000⁣ €. Davon werden 24.000 € durch LEADER-Fördermittel finanziert, die sich aus 18.000 € EU-Mitteln (ELER) und 6.000 € Landesmitteln zusammensetzen.


Text: Das Original dieses Textes finden Sie unter diesem Link
Die Bildrechte liegen bei der Stadt Völklingen oder den zuständigen Fotografen.




Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung