Bei der Stegeinweihung
Bei der Stegeinweihung am Saufang. V.l.n.r. : Die Bürgermeister: Markus Fuchs, Lutz Maurer, Rolf Schultheis sowie LIK-Nord-Geschäftsführer Uli Heintz | Bild: Regio-Journal

LIK-Nord-Geschäftsführer Heintz hob die naturschutzfachlichen Besonderheiten des seit Jahren für Erholungszwecke und Angelfischerei genutzten ehemaligen Absinkweiher der Grube Maybach hervor.

So seien ausgedehnte Schwimmblattpflanzen, Röhrichtzonen, aber auch in periodischen Trockenphasen Frühe Haferschmiele und Strandsimse beispielgebend am Saufangweiher vertreten.

Aber beim Naturschutzgroßprojekt LIK.Nord geht es nicht nur um Arten, sondern auch um die Menschen, denen die natürlichen Besonderheiten dieser bundesweit ausgezeichneten Landschaft nähergebracht und erlebbar gemacht werden sollen. Hier stimmen die Zielsetzungen auch mit denen des Zweckverbandes „Naherholungsraum Itzenplitz“ überein, dessen Verbandsvorsteher, Bürgermeister Markus Fuchs aus Schiffweiler, die Synergieeffekte beider Verbände hervorhebt.

In diesem Zusammenhang freuen sich der Verbandsvorsteher des Zweckverbandes LIK.Nord, Bürgermeister Lutz Maurer und sein Kollege aus Friedrichsthal, Bürgermeister Rolf Schultheis, die Fertigstellung eines barrierefreien Steges am nordöstlichen Ufer des Saufangweihers vorstellen zu können. Der Steg wurde überwiegend – wegen der Haltbarkeit – in Metall ausgeführt, der Unterbau musste wegen Korrosionsgefahr aus Guss gefertigt werden. Die Arbeiten wurden durch ein saarländisches Metallbauunternehmen durchgeführt. Die Baukosten beliefen sich auf rd. 151.000 Euro, ursprünglich sollte die Maßnahme rd. 167.000 Euro kosten.



Bildquellen

  • Stegeinweihung Saufang: Regio-Journal
Werbung