Aus dem Stadtrat: Neuer Anlauf in Sachen Glasfaser

Im Friedrichsthaler Stadtrat stellte die Energis ihren Plan für den Ausbau von Glasfaser in der Stadt vor. Außerdem wurde der Weg für die LIDL-Erweiterung freigemacht.

Gleich drei Mitarbeiter der Energis aus Saarbrücken informierten den Stadtrat über die Ausbaupläne für „Schnell(er)es Internet“, wie das Unternehmen das Vorhaben bezeichnet. Der soganannte „FTTH“ (Fiber-to-the-Home) Ausbau soll, nicht wie beim Vorgänger „Deutsche Glasfaser“ flächendeckend im Stadtgebiet auf einen Schlag ausgebaut werden, sondern parallel zum eigenen Strom- und Gasnetz. Dies verlängere zwar die Bauzeit auf drei bis fünf Jahre, mache die Kosten jedoch kalkulierbarer und verringere den Bauaufwand. Auch erklärte die Energis GmbH, dass man als erste Maßnahme eine Prüfung durchführen werde, in welchen Bereichen die Nachfrage am höchsten sei.

Dieses unverbindliche Bekundungsverfahren ist dem eigentlichen Vertragsabschluss vorgeschaltet, um einen Ausbauplan auszuarbeiten. In den auszubauenden Bereichen müsse dann eine 30-prozentige Vertragsabschlussquote erreicht werden, damit der Ausbau beginnt. Bereits angeschlossen werden könnten Teile des Ostschachts und das Neubaugebiet Geißwies. Dort habe man bereits Vorkehrungen für einen schnellen Einstieg getroffen. Der Stadtrat bewertete das Vorhaben positiv. 

Fortschritte gibt es auch im Projekt „Erweiterung LIDL-Markt Friedrichsthal“. Dort gab der Stadtrat für die Erweiterungspläne grünes Licht, sodass LIDL nun seine Pläne weiter vorantreiben kann. Diese sehen unter Anderem vor, die Parkplatzfläche zu reduzieren und im Gegenzug einen Anbau an den Markt vorzunehmen, um die Verkaufsfläche auf rund 1400 qm zu erhöhen.

Außerdem beschloss der Stadtrat, den Parkplatz vor dem Hallenbad zum „Günter-Walter-Platz“ zu ernennen. Günter Walter war mehr als vierzig Jahre Vorsitzender des Schwimmvereins Friedrichsthal und mehr als 20 Jahre Vizepräsident des Saarländischen Schwimmbundes. Der im Volksmund „Fritze“ genannte Walter war maßgeblich an der Gründung des Fördervereins der Bäder beteiligt und wurde 2014 als Wehrführer der Feuerwehr Friedrichsthal mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Bürgermeister Jung erklärte, dass man beabsichtige, die Ehrung mit Familienmitgliedern öffentlich Vorzunehmen, um dem Vorgang eine entsprechende Würdigung zukommen zu lassen. Alle Fraktionen unterstützten das Vorhaben einstimmig. Günter Walter verstarb am 31. August 2021 im Alter von 82 Jahren.



Bildquellen

  • Stadtrat 30.03.22.: Regio-Journal

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung