Maskenpflicht in Bus und Bahn bleibt

Ministerin Petra Berg appelliert an alle ÖPNV-Kunden: Konsequentes Tragen der Maske hilft uns allen!

Medieninfo vom:
PressRelease vom
30.09.2022
| Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz
| Verkehr

Maskenpflicht in Bus und Bahn bleibt

Ministerin Petra Berg appelliert an alle ÖPNV-Kunden: Konsequentes Tragen der Maske hilft uns allen!

Die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen wird im Saarland auch weiterhin bestehen bleiben. Die neue Corona-Bekämpfungsverordnung, die zum 1. Oktober in Kraft tritt, sieht hier keine Änderung vor.

Darauf weist Mobilitätsministerin Petra Berg ausdrücklich hin: „Bus und Bahn waren in der Vergangenheit nachweislich keine Infektionstreiber. Aufgrund dieser erfolgreichen Strategie bleibt die Mund-Nasen-Bedeckung dort weiterhin eines der wirksamsten Instrumente gegen die Ausbreitung von Corona.“

Während nach dem Bundesgesetz zur Stärkung des Schutzes der Bevölkerung vor COVID-19 vom 16.09.2022 im Fernverkehr das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend ist, ist im Nahverkehr des saarVV das Tragen einer medizinischen Maske auch in Zukunft verbindlich vorgeschrieben.

Für die Einhaltung der Maskenpflicht im Nahverkehr haben Bund und Länder für das bevorstehende Winterhalbjahr wieder gemeinsame Schwerpunktkontrollen im öffentlichen Personennahverkehr verabredet. Diese werden mit Unterstützung der Verkehrsunternehmen auf Straße und Schiene, der Kommunen sowie der Orts-, Kreis- und Landespolizeibehörden durchgeführt.

Ministerin Berg appelliert in diesem Zusammenhang an das Verantwortungsbewusstsein aller Bus- und Bahnkunden im Saarland: „Ganz wichtig ist und bleibt das konsequente Tragen einer Maske. Die Mund-Nasen-Bedeckung trägt nachweislich viel dazu bei, Infektionsketten zu vermeiden. Mit den Aktionstagen zur Maskenpflicht wollen wir die Saarländerinnen und Saarländer dazu aufrufen, auch weiterhin vernünftig und diszipliniert zu bleiben. Das Maskentragen ist immer noch die am wenigsten einschneidende Schutzmaßnahme, aber dennoch sehr effektiv.“

Im Anschluss an den Aktionstag wird die Landespolizei alle Ergebnisse zusammentragen und auswerten.
Medienansprechpartner

Sabine SchorrPressesprecherin

E-Mail:

presse@umwelt.saarland.de

Tel:
+49 681 501-4710

Fax:
+49 681 501-4693

Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken


QuelleSaarland.de



Bildquellen

  • Großes entsteht im kleinen: Saarland.de

Das könnte Ihnen auch gefallen: