Das Saarland in führender Rolle beim neuen „Elysée-Vertrag“

Tobias Hans Ministerpräsident Saarland
Ministerpräsident des Saarlandes, Tobias Hans (CDU) Bild: Staatskanzlei Saarland/Carsten Simon
Die französische Botschafterin traf anlässlich ihrer Saarlandreise am 13. September zum ersten Mal Ministerpräsident Tobias Hans. Sie nutzen das erste Treffen, um sich über die Grenzregion sowie die deutsch-französische Zusammenarbeit auszutauschen.

Die französische Botschafterin traf anlässlich ihrer Saarlandreise am 13. September zum ersten Mal Ministerpräsident Tobias Hans. Sie nutzen das erste Treffen, um sich über die Grenzregion sowie die deutsch-französische Zusammenarbeit auszutauschen.

Hierbei stand unter anderem der sich aktuell in Vorbereitung befindende Elysée-Vertrag im Mittelpunkt. Der im Jahr 1963 geschlossene Vertrag soll am Deutsch-Französischen Tag, dem 22. Januar 2019, um ein neues Abkommen erweitert werden, um neuen Schwung in die Zusammenarbeit zu bringen.

Tobias Hans:

„Ich bin fest davon überzeugt, dass der künftige Vertrag den deutsch-französischen Beziehungen neuen Schwung und vielversprechende Perspektiven der Zusammenarbeit verleihen wird“

Auch über eine intensivere Zusammenarbeit im Gesundheits- und Sozialwesen sowie im Sicherheitsbereich wurde gesprochen. Die berufliche Bildung wurde von beiden als Schlüssel für den wirtschaftlichen Erfolg sowie den technologischen Fortschritt gewürdigt.

„Die Zusammenarbeit des Saarlandes mit der Region Grand Est im Bereich der beruflichen Bildung leistet hierzu einen wesentlichen Beitrag.“

Werbung

Bildquellen:

  • Tobias Hans Ministerpräsident: Staatskanzlei Saarland/Carsten Simon