238.000 Euro für Entlastung des Kanalsystems

Umweltministerium unterstützt Nonnweiler bei Sanierung des Kanals „Alte Eiweilerstraße“

Medieninfo vom:
PressRelease vom
13.09.2022
| Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz
| Wasser

238.000 Euro für Entlastung des Kanalsystems

Umweltministerium unterstützt Nonnweiler bei Sanierung des Kanals „Alte Eiweilerstraße“

Die Gemeinde Nonnweiler möchte im Ortsteil Primstal die Kläranlage entlasten.

Es soll weniger Fremdwasser, also Wasser das eigentlich nicht ins Abwasser gehört, ins Kanalnetz und somit auch zur Kläranlage gelangen. Dazu plant die Gemeinde nun den Verbindungskanal „Alte Eiweilerstraße“ zu sanieren. Das Umweltministerium unterstützt die Maßnahme mit 238.208 Euro im Rahmen des Förderprogramms Aktion Wasserzeichen.

Konkret soll der Mischwasserkanal „Alte Eiweilerstraße“ mit dem so genannten Schlauchlining-Verfahren abgedichtet werden. Dabei wird ein mit Kunstharz getränkter Kunststoffschlauch im Kanalsystem eingezogen, um anschließend auszuhärten. So kann das Eindringen von Fremdwasser in den Kanal verhindert werden. Der Hauptsammler des Entsorgungsverbands Saar (EVS) sowie die Kläranlage Primstal werden durch die Sanierung hydraulisch entlastet, weil weniger nicht reinigungsbedürftiges Abwasser in die Kläranlage gelangt.

Zuvor haben der EVS und die Gemeinde Nonnweiler Fremdwassermessungen im Kanalnetz durchgeführt. Bereits 2020 hatte die Gemeinde Kanalsanierungen durchgeführt, um die Abwasseranlage in Primstal zu verbessern.
Medienansprechpartner

Sabine SchorrPressesprecherin

E-Mail:

presse@umwelt.saarland.de

Tel:
+49 681 501-4710

Fax:
+49 681 501-4693

Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken


QuelleSaarland.de



Bildquellen

  • Großes entsteht im kleinen: Saarland.de

Das könnte Ihnen auch gefallen: