Kopfschmerzen bei Senioren: Gründe, Behandlung und Vorbeugung

Kopfschmerzen und Migräne sind in jedem Alter eine wahre Tortur. Bei den einen jedoch halten sich die Kopfschmerzen in Grenzen und bei anderen ist die Migräne so stark ausgeprägt, dass sie sich vollkommen zurückziehen müssen. Auch das Schmerzempfinden ist bei jedem Mensch dabei natürlich jedesmal etwas anders.

Im Grunde gibt es vier verschiedene Hauptarten von Kopfschmerzen

Auch wenn es 200 verschiedene Arten von Kopfschmerzen gibt, unterscheidet man in aller Regel insbesondere zwischen 4 Hauptarten, da diese mit großem Abstand am häufigsten auftreten: 

Spannungskopfschmerzen

Die am häufigsten vorkommende Art von Kopfschmerz mit über 90% Auftreten. Sie halten meist nicht so lange an und sind auch nicht so intensiv ausgeprägt. Der Betroffene fühlt einen dumpfen, drückenden Schmerz deren Ursachen sehr vielseitig sein können – von Stress bis Klima. Bei Spannungskopfschmerzen müssen nicht zwingend Medikamente eingenommen werden. Oft hilft auch einfach ein wenig Entspannung, kalte Umschläge oder eine leichte Kopfmassage aus.

Migräne

Von Migräne werden Betroffene mehrmals im Monat heimgesucht. Ein Migräneanfall kann durchaus bis zu 3 Tagen am Stück andauern. Die oft als pulsierend und stärker ausgeprägt empfundenen Schmerzen werden vielfach von weiteren Symptomen wie z.B. Übelkeit und Erbrechen begleitet. Leider sind die Ursachen für Migräne noch nicht im Detail bekannt. Bei einem Anfall helfen fast immer nur Tabletten gegen Migräne, um die Schmerzen in den Griff zu bekommen. 

Cluster Kopfschmerzen

Eher selten kommen Clusterkopfschmerzen vor. Sie können sehr kurz oder auch bis zu mehreren Stunden andauern und werden in den meisten Fällen als sehr stark und stechend beschrieben. Leider kennt man auch hier die Ursachen noch nicht. Wissenschaftler arbeiten jedoch mit Hochdruck daran, die Forschung auf diesem Gebiet weiter voranzutreiben. 

Kopfschmerzen als Nebenwirkung von Medikamenten

Als Nebenwirkung mancher Medikamente kann es zu leichten bis mittelstarken Kopfschmerzen kommen, die am ehesten den Spannungskopfschmerzen vergleichbar sind. Das Schmerzgefühl ist dabei eher dumpf und die Kopfschmerzen lassen nach, sobald die Wirkung des Medikamentes ebenfalls nachlässt. 

Wissenschaftliche Erkenntnisse zu Kopfschmerzen bei Senioren

Es gibt einige Studien zu dem Thema Häufigkeit von Kopfschmerzen bei älteren Menschen im Vergleich zu unter 65-Jährigen. Hierbei ist interessant, dass Spannungskopfschmerzen eher bei älteren Patienten festgestellt wurden und Migräne eher in der jüngeren Gruppe auftritt. 

Eine andere Studie konstatiert, dass bei 51,9% die Kopfschmerzen erst nach dem Alter von 65 Jahren überhaupt anfingen und dass knapp 24% aller Teilnehmer an Migräne litten und 28,7% an Spannungskopfschmerzen. Bei knapp 15% der Teilnehmer wurde ein Medikamentenübergebrauch festgestellt. 

WIe es aussieht, kommen bei älteren Menschen sekundäre Kopfschmerzen häufiger vor, als bei jüngeren. Hierunter versteht man Kopfschmerzen, die aufgrund anderer Erkrankungen bzw. als deren Folge entstehen. In dem Bericht heißt es: “Beispielsweise können ein hoher Blutdruck, Zahnprobleme oder schlecht angepasste Brillengläser Kopfschmerzen verursachen.”

Wichtiger Ratschlag der DMKG
Ältere Menschen, die in jüngeren Jahren nur selten Kopfschmerzen hatten, sollten unbedingt zum Arzt gehen, wenn die Beschwerden häufiger werden, besonders heftig sind oder wenn sich der Schmerz verändert.

Die besten Hausmittel zur Behandlung von Kopfschmerzen im fortgeschrittenen Alter

Es gibt eine ganze Reihe an bewährten Hausmitteln und Verhaltensregeln, mit denen man viele Arten von Kopfschmerzen in den Griff bekommt. Hier unsere Top 7:

  1. Machen Sie einen Spaziergang oder atmen Sie zumindest am offenen Fenster tief ein. Sauerstoff kann Wunder wirken. 
  2. Geben Sie den Saft einer halben Zitrone in eine Tasse Kaffee und trinken Sie diese Mischung mit einem Löffel Zucker. 
  3. Fußbäder – je nach Vorliebe kalt oder warm – können bei Kopfschmerzen sehr gut helfen.
  4. Massieren Sie ein mildes Pfefferminzöl, Lavendelöl oder auch Ingweröl auf die Schläfen oder in den Nacken ein.
  5. Bei dem einen hilft Kälte in Form von kalten Umschlägen auf der Stirn, bei anderen hilft Wärme wie z.B. eine Wärmflasche.
  6. Trinken Sie sehr viel stilles Wasser und Kräutertee. Oder versuchen Sie einmal einen frisch gemachten Ingwertee. 
  7. Gehen Sie in einen Raum, den Sie so gut wie möglich verdunkeln können. Entspannen Sie hier ohne neue Umwelteinflüsse verarbeiten zu müssen.
  8. Versuchen Sie es mit Yoga und anderen Entspannungstechniken. Bei vielen kann dies zu einer sofortigen Linderung der Schmerzen führen.

Vorbeugung von Kopfschmerzen bei Senioren

Bei älteren Menschen sind oftmals – wie bereits festgestellt – andere Erkrankungen der Grund bzw. die Ursache für Kopfschmerzen. Daher ist es von enormer Wichtigkeit, diese anderen Krankheiten zu behandeln. Fast immer gehen dann auch die Kopfschmerzen weg. 

Bei Senioren wird oft ein erhöhter Blutdruck festgestellt, der ebenfalls für Kopfschmerzen verantwortlich sein kann. Arbeiten Sie an einer Senkung des Blutdrucks, entweder mit Medikamenten oder aber auch mit Hausmitteln und Sport. Sie werden feststellen, dass dadurch auch die Häufigkeit der Kopfschmerzen nachlassen wird. 

Auch Stress, Konflikte und Spannung können zu Kopfschmerzen führen. Vermeiden Sie Auseinandersetzungen oder ständigen Zwist in der Familie. Sie werden dadurch sicher entspannter und schmerzfreier sein. 

Quellen

  • Song TJ, Kim YJ and others – Characteristics of Elderly-Onset (≥65 years) Headache Diagnosed Using the International Classification of Headache Disorders, Third Edition Beta Version. J Clin Neurol. 2016 Oct;12(4):419-425. doi: 10.3988/jcn.2016.12.4.419
  • Ruiz M, Pedraza MI, de la Cruz C und andere Headache in the elderly: characteristics in a series of 262 patients. Neurologia. 2014 Jul-Aug;29(6):321-6. English, Spanish. doi: 10.1016/j.nrl.2013.07.007
  • Deutsche Migräne und Kopfschmerzgesellschaft – Kopfschmerz bei älteren Menschen



Das könnte Ihnen auch gefallen: