Sie befinden sich hier: Stadtrat Friedrichsthal

In der letzten Sitzung des Friedrichsthaler Stadtrates gab es viel Redebedarf über das JUZ, die Straßen- und Gehwegausbaugebühren und einen Unternehmerstammtisch für Friedrichsthal.

In der letzten Sitzung des Stadtrates in Friedrichsthal ging es unter anderem um das Ehrenamt. Dieses wird durch einen fraktionsübergreifenden Beschluss gestärkt.

In der letzten Sitzung des Stadtrates in Friedrichsthal wurde über die Erhöhung der Abwassergebühren abgestimmt, der Jahresverlust des Bäderbetriebes festgestellt und über neue Fußgängerübergänge im Bereich des Bildstocker Marktplatzes gesprochen.

In der letzten Stadtratssitzung machten sich die Fraktionsvorsitzenden der meisten Fraktionen Luft über die Äußerungen von SPD-Saar-Chef Ulrich Commercon, der in einem Interview in der Saarbrücker Zeitung behauptete, man hätte im Saarland keine Sporthallen für Flüchtlinge belegen müssen.

Die Koalition aus SPD und Linke im Stadtrat Friedrichsthal kritisieren das Verhalten einiger Menschen auf den öffentlichen Plätzen der Stadt. In der Stadtratssitzung plädieren sie auf eine Aufpersonalisierung im Bereich des Ordnungsamtes.

In der letzten Sitzung des Friedrichsthaler Stadtrates kam es ungeplant zu einem neuen Tagesordnungspunkt: Bei der Sanierung des Hallenbades warten massive Mehrkosten, die alle anderen Themen zu Nebensächlichkeiten degradierten.

In der letzten Stadtratssitzung stand der neue Geschäftsführer, Max Hofmann, den Ratsmitgliedern Rede und Antwort. Die maßgebenden Themen waren die aktuellen Strompreise, zu denen Hofmann positives zu berichten wusste. Auch die zukünftige Ausrichtung wurde angesprochen.

In der letzten Stadtratssitzung ging es maßgebend um die Frage, ob Friedrichsthal einen „Klimamanager“ braucht oder nicht. Aber auch über die neue Leitung der VHS Friedrichsthal wurde gesprochen.

Am 29.03. fand wie turnusmäßige Sitzung des Friedrichsthaler Stadtrates statt. Es ging um die Einstellung eines Klimaschutzmanagers, um die vorübergehende Außerbetriebnahme der Blockheizkraftwerks im Schwimmbad sowie der Verabschiedung einer Resolution über die Kommunalfinanzen. Und auch der Brandbrief und die Berichterstattung über die Situation rund um die Helenenhalle war Thema.

Neben der umfassenden Diskussion über den Brandbrief des Bürgermeisters gab es Redebedarf zum Thema Saarländisches Klimaschutzgesetz samt Einstellung eines Klimaschutzmanagers sowie der Beratung über die Verabschiedung der von der CDU eingebrachten Resolution.

In der letzten Stadtratssitzung gab es einiges zu beschließen. So wurde unter anderem die Anhebung des Sitzungsgeldes und der Aufwandsentschädigung beschlossen, aber auch die Öffnung des Hallenbades – zumindest bis zum Jahresende. Auch zwei neue Stadtratsmitglieder wurden bestellt.

Am 16.12.2020 tagte der Stadtrat in Friedrichsthal in Vollbesetzung im Festsaal des Rathauses. Beschlossen wurde unter anderem die neue Friedhofssatzung. Außerdem informierte die Verwaltung über die beschlossene Partnerschaft mit der Stadt Sulzbach im Bereich der Verkehrsüberwachung.

In der letzten Stadtratssitzung in Friedrichsthal folgte der Stadtrat dem Vorschlag des Finanzausschusses, dem vom Regionalverband Saarbrücken ausgearbeiteten Tierbetreuungsvertrag mit dem Tierschutzverein 1924 zuzustimmen.

In der Stadtratssitzung am 28.10.2020 wurde über die Einführung der „Gelben Tonne“ sowie der Vermarktung des Grundstücks „Grubenstraße“ berichtet und abgestimmt.

Am 24.06.2020 fand in Friedrichsthal die letzte Stadtratssitzung vor der Sommerpause statt. Es ging um den Jahresabschluss des EZF, den Glasfaserausbau im Stadtgebiet und die Verkehrssicherheit und Lärmreduzierung.

Am 27.05.2020 fand die Stadtratssitzung in Friedrichsthal wieder im gewohnten Umfang unter Vollbesetzung statt. In der Helenenhalle stimmten die Ratsmitglieder über die Neuberechnung der Kita-Gebühren, das Datum der Bürgermeisterwahl und den Neubau des THW-Jugendlandesverbands ab.